nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt

OEM Supplier 2020




Jetzt die Weichen stellen

Entwicklungsdienstleister und Zulieferer sind ein wesentlicher Teil der automobilen Wertschöpfungskette. Wie der VDA in Kooperation mit dem Beratungsunternehmen Stahl Automotive Consulting im Rahmen einer Studie für den Engineering-Bereich ermittelt hat, wird das Auftragsvolumen für die Entwicklung von Fahrzeugen und Fahrzeugtechnologien im Jahr 2030 mit rund 29 Milliarden Euro pro Jahr deutlich höher liegen als noch 2019 mit 20,5 Milliarden Euro. Allerdings hat diese Betrachtung einen Schönheitsfehler, basiert die Analyse doch auf Zahlenwerten, die noch vor der aktuellen Covid-19-Krise erhoben worden sind. Abhängig von der Dauer der Krise werden sich diese Perspektiven zumindest kurz- und mittelfristig eintrüben, da aktuell die F&E-Budgets bei vielen Auftraggebern gekürzt werden.

Dennoch sieht der VDA einen langfristigen Trend: Insbesondere durch perspektivisch steigende Vergabeumfänge bei der Serienentwicklung von Fahrzeugen und der Entwicklung neuer Technologien entstehen weitere Umsatzpotenziale, verbunden mit einem Anstieg des Gesamtmarkts bis 2030 um 40 Prozent gegenüber dem Vorkrisenjahr 2019. Auch wenn es in der Studie nicht explizit untersucht wurde, dürfte dasselbe zumindest qualitativ auch für die Zulieferer gelten, sind die Innovationstreiber hier doch nahezu identisch – unter anderem die Elektrifizierung des Antriebs, autonomes Fahren, Infotainment und zusätzliche Anforderungen an die Soft- und Hardware im Fahrzeug.

Um vom Marktwachstum profitieren und sich im immer härteren Wettbewerb behaupten zu können, gilt es für Unternehmen schon jetzt, die richtigen Weichen für den Geschäftserfolg der Zukunft zu stellen. Mit spannenden Fachartikeln und Interviews geben wir in der diesjährigen Ausgabe des OEM Supplier wieder einen Einblick, welche Trendthemen wichtige Dienstleister und Zulieferer dabei besetzen. Ich wünsche Ihnen eine anregende Lektüre und bedanke mich bei allen Autoren für ihre Mitarbeit. Wenn Ihnen die aktuelle Ausgabe gefallen hat, kann ich Ihnen heute bereits zusagen, dass wir für das Jahr 2021 wieder eine Ausgabe des OEM Supplier planen. Ich lade Sie herzlich ein, als Autor mitzuwirken.

Richard Backhaus
Aus dem Editorial des OEM Supplier 2020


Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden