nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
HANSER automotive 07-08/2015

Vollautomatisiertes Crash- Simulationssystem

Vollautomatisiertes Crash- Simulationssystem

Um alle möglichen Kombinationen und Konfigurationen eines Airbag-Steuergeräts abzusichern, sind zahlreiche Versuche notwendig. Diese lassen sich nur bewältigen, wenn Testablauf und Auswertung vollautomatisch durchgeführt werden. Das neue HIL-Testsystem von dSpace lässt sich nahtlos in die Testumgebungen von BMW einbinden und bietet dabei die Möglichkeit, auf die gestiegenen Anforderungen an Airbag-Steuergeräte mit angemessenen Testszenarien zu reagieren.

Christian Kranzer arbeitet in der Elektronik-Entwicklung bei der BMW Group. Als Testmanager für Airbag-Steuergeräte war er zuständig für die Planung, Konzeption und Durchführung von Funktionstests auf Steuergeräte-Ebene. Seit 2015 arbeitet er bei der BMW Group im Bereich T&A von ADAS-Systemen und ist unter anderem verantwortlich für die dafür notwendige Toolkette.
Jann-Eve Stavesand arbeitet im Produktmanagement der dSpace GmbH. Als Produktingenieur im Bereich der Hardware-in-the-Loop-Testsysteme ist er unter anderem für die Test- und Verifikationsprozesse moderner E/E-Systeme zuständig.

Dokument downloaden
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Unternehmensinformation

dSPACE GmbH

Rathenaustr. 26
DE 33102 Paderborn
Tel.: 05251 1638-0
Fax: 05251 16198-1844

Internet:http://www.dspace.de
E-Mail: info <AT> dspace.de



Service

Ihre Ansprechpartnerin

Frau Kristin Franke
Tel.: +49 89 99830-111
Fax: +49 89 984809
abo-service@hanser.de


Lieferadresse ändern

Sie möchten die Zeitschrift HANSER Automotive oder die Rechnung an eine andere Adresse geschickt bekommen?

Teilen Sie uns Ihre neue Anschrift mit

Kurzcharakteristik
HANSER automotive

HANSER automotive ist die praxisorientierte Informationsquelle für alle Einsatzgebiete der Automobilelektronik. Die Leser sind namentlich bekannte Entwicklungs-, Projekt- und Applikationsingenieure mit direktem Produkt- und Beschaffungsinteresse sowie Führungskräfte, die sich einen Überblick über Produkte, Komponenten und Systeme verschaffen wollen. Die Zeitschrift berichtet deshalb in Form von Fachartikeln, Interviews und Kurzbeiträgen über Produkte, Systeme, Trends und das aktuelle Geschehen in der Kfz-Elektronik sowie über Produkte und Lösungen aus Branchen wie Telecom/Datacom, Consumer und Industrial, die für den Einsatz im Automobil geeignet sind. Darüber hinaus ergänzen Beiträge über Elektromobilität und Elektronik in Mobilen Maschinen das Informationsangebot.