nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
HANSER automotive 11/2010

Dependability-Betrachtung von Multicore-Scheduling

Sicherheitsbetrachtung von Embedded Systemen Übertragen auf das Scheduling-Subsystem

Dependability-Betrachtung von Multicore-Scheduling

Der Embedded Markt stellt sich auf eine neue Herausforderung ein: den Umstieg von Singlecore- auf Multicore-Prozessorsysteme. Dabei soll die Umsetzung der Norm ISO 26262 die Funktionale Sicherheit der elektrischen und elektronischen Systeme im Kraftfahrzeug gewährleisten. In diesem Beitrag betrachten die Hochschule Regensburg und die TÜV Süd Automotive GmbH das Scheduling eines Echtzeitsystems als ein sicherheitsrelevantes Sub-System.

Dokument downloaden
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Literaturhinweis

[1] <i>Partitionierungs-Scheduling von Automotive Restricted Tasksystemen auf Multiprozessorplattformen. M. Deubzer, U. Margull, J. Mottok, M. Niemetz, and G. Wirrer. Sindelfingen, Dezember 2009. Bd. Embedded Software En-gineering Congress.</i>

[2] <i>Funk, S. EDF Scheduling on Heterogeneous Multiprocessors. Dissertation at Department of Computer Science: University of North Caroline at Chapel Hill, 2004.</i>

[3] <i>S. Krämer, J. Mottok, H. Meier. OSEK-basierende Implementierung des LLREF-Scheduling-Algorithmus für eine Dual-Core-Architektur. Hanser Automotive, 2010, 1-2.</i>

[4] <i>Partly Proportionate Fair Multiprocessor Scheduling of Heterogeneous Task Systems. M. Deubzer, U. Margull, J. Mottok, M. Niemetz, and G. Wirrer. Toulouse, Mai 2010. Bd. Embedded Real Time Software and Systems Conference.</i>

[5] <i>Efficient Scheduling of Reliable Automotive Multicore Systems with PD</i> <sup> <i>2</i> </sup> <i>by Weakening ERfair Task System Requirements. M. Deubzer, J. Mottok, U. Margull, and M. Niemetz. Stuttgart, Juli 2010. Automotive Safety & Security 2010. S. 53-67.</i>

[6] <i>Effizientes Multicore-Scheduling in Eingebetteten Systemen – Teil 2: Ein simulationsbasierter Ansatz zum Vergleich von Scheduling-Algorithmen. M. Deubzer, F. Schiller, J. Mottok, M. Niemetz, and U. Margull. 2010, Bd. atp – Automatisierungstechnische Praxis.</i>

[7] <i>A categorization of real-time multiprocessor scheduling problems and algorithms. Handbook on Scheduling Algorithms, Methods and Models. Carpenter, J. and Funk, S. and Holman, P. and Srinivasan, A. and Anderson, James H and Baruah, Sanjoy K., 2004.</i>

[8] <i>Validating timing constraints in multiprocessor and distributed real-time systems. Ha, Rhan and Liu, J.W.S. 1994, Bd. International Conference on Distributed Computing Systems.</i>

Service

Ihre Ansprechpartnerin

Frau Kristin Franke
Tel.: +49 89 99830-111
Fax: +49 89 984809
abo-service@hanser.de


Lieferadresse ändern

Sie möchten die Zeitschrift HANSER Automotive oder die Rechnung an eine andere Adresse geschickt bekommen?

Teilen Sie uns Ihre neue Anschrift mit

Kurzcharakteristik
HANSER automotive

HANSER automotive ist die praxisorientierte Informationsquelle für alle Einsatzgebiete der Automobilelektronik. Die Leser sind namentlich bekannte Entwicklungs-, Projekt- und Applikationsingenieure mit direktem Produkt- und Beschaffungsinteresse sowie Führungskräfte, die sich einen Überblick über Produkte, Komponenten und Systeme verschaffen wollen. Die Zeitschrift berichtet deshalb in Form von Fachartikeln, Interviews und Kurzbeiträgen über Produkte, Systeme, Trends und das aktuelle Geschehen in der Kfz-Elektronik sowie über Produkte und Lösungen aus Branchen wie Telecom/Datacom, Consumer und Industrial, die für den Einsatz im Automobil geeignet sind. Darüber hinaus ergänzen Beiträge über Elektromobilität und Elektronik in Mobilen Maschinen das Informationsangebot.