nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
HANSER automotive 01-02/2010

Sichere Werkzeuge für sichere Systeme!

Qualifizierung und Zertifizierung von Software-Entwicklungswerkzeugen

Sichere Werkzeuge für sichere Systeme!

Werkzeugunterstützte Entwicklung spielt in der funktionalen Sicherheit und IT-Sicherheit eine entscheidende Rolle, wird doch bei höheren Sicherheitsintegritätsstufen (SIL3) oder Evaluationsstufen (EAL3) die Anforderung hinsichtlich der Verwendung von Werkzeugen in den Phasen des Lebenszyklus in den einschlägigen Normen eindeutig adressiert. Korrektheit, Integrität und Verfügbarkeit der Werkzeuge sind daher die außerordentlichen Anforderungen an die Werkzeuge und eine Herausforderung für die Anwender.

Dokument downloaden
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Literaturhinweis

[1] A. Bärwald, H. Hauff, J. Mottok, “Qualification and Certification of Development Tools for Safety-Critical Applications”, Tagungsband “dependability@Siemens‘2009”

[2] A. Bärwald, M. Beine, “Sichere Codegenerierung”, Hanser Automotive 1/2010

[3] H. Hauff, “Erfüllung von funktionalen und nichtfunktionalen Anforderungen in eingebetteten Systemen durch modellbasierte Software-Entwicklung”, Tagungsband “Workshop Entwicklung zuverlässiger Software-Systeme am 18. Juni 2009 in Regensburg”

[4] J. Mottok, F. Schiller, F., T. Völkl, T. Zeitler, A Concept for a Safe Realization of a State Machine in Embedded Automotive Applications, Computer Safety, Reliability, and Security – 26th International Conference, SAFECOMP 2007, Proceedings, LNCS 4680, Springer-Verlag GmbH; S. 283-288, ISBN 978-3-540-75100-7

[5] J. Mottok, MISRA C++:2008 and Safely Embedded Software – A Safety Framework for C++, Automotive Safety & Security, Stuttgart, 2008

[6] M. Steindl, J. Mottok, H. Meier, F. Schiller, M. Fruechtl, Migration of SES to FPGA Based Architectural Concepts, Softwaretechnik Trends, Gesellschaft für Informatik, 2009

[7] S. S. Brilliant, J. C. Knight, N.Leveson, Analysis of Faults in an N-Version Software Experiment, IEEE Transaction on Software Engineering, Vol.16, No.2, February 1990

Service

Ihre Ansprechpartnerin

Frau Kristin Franke
Tel.: +49 89 99830-111
Fax: +49 89 984809
abo-service@hanser.de


Lieferadresse ändern

Sie möchten die Zeitschrift HANSER Automotive oder die Rechnung an eine andere Adresse geschickt bekommen?

Teilen Sie uns Ihre neue Anschrift mit

Kurzcharakteristik
HANSER automotive

HANSER automotive ist die praxisorientierte Informationsquelle für alle Einsatzgebiete der Automobilelektronik. Die Leser sind namentlich bekannte Entwicklungs-, Projekt- und Applikationsingenieure mit direktem Produkt- und Beschaffungsinteresse sowie Führungskräfte, die sich einen Überblick über Produkte, Komponenten und Systeme verschaffen wollen. Die Zeitschrift berichtet deshalb in Form von Fachartikeln, Interviews und Kurzbeiträgen über Produkte, Systeme, Trends und das aktuelle Geschehen in der Kfz-Elektronik sowie über Produkte und Lösungen aus Branchen wie Telecom/Datacom, Consumer und Industrial, die für den Einsatz im Automobil geeignet sind. Darüber hinaus ergänzen Beiträge über Elektromobilität und Elektronik in Mobilen Maschinen das Informationsangebot.