nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
HANSER automotive 09/2017

IAA 2017 – Automesse oder Technologie-Show?

Editorial

Klaus Oertel, Chefredakteur HANSER automotive

Klaus Oertel, Chefredakteur HANSER automotive

In einigen Tagen wird die IAA in Frankfurt ihre Pforten öffnen. Sie gilt zwar als eine der wichtigsten Automessen überhaupt, dennoch wird für den Verband der Automobilindustrie VDA als Veranstalter dieses Jahr viel auf dem Spiel stehen. Namhafte Autohersteller werden nicht vertreten sein: Tesla wird der Messe in Frankfurt fernbleiben, weil man sich nicht als traditioneller Fahrzeugbauer sieht. Peugeot hatte verlauten lassen, das man sich auf Veranstaltungen konzentriere, wo Kunden die Autos tatsächlich erleben können. Nissan verzichtetet zugunsten der Technologiemesse Cebit und weil man den Schwerpunkt auf die Elektromobilität lege. Ähnliches hört man von Mitsubishi und Volvo, die auch verzichten. Ebenso wie alle Marken von Fiat/Chrysler.

Viele Hersteller zieht es mittlerweile auf andere Großveranstaltungen, die die großen Technologiethemen der Branche − Digitalisierung, Elektromobilität, Automatisiertes Fahren – schon seit Jahren fest verankert haben. Bei Digitalisierung und Connectivity ist die CES in Las Vegas erste Adresse und für Elektromobilität positioniert sich immer mehr die Shanghai Auto als weltweit wichtigste Trendmesse.

Zwar hat der VDA die Zeichen der Zeit erkannt und dem Thema "New Mobility World" eine eigene Halle verpasst, doch ob dies reichen wird, den Anschluss an die globalen Zukunftsthemen zu halten, bleibt fraglich. Traditionalisten und PS-Freaks kommen dagegen umso mehr auf ihre Kosten – und können sich vor allem Luxuslimousinen, Sportwagen und viele SUVs anschauen. Ein Technik-Highlight dürfte sicher der neue Audi A8 werden, der auf der IAA erstmals dem breiten Publikum vorgestellt wird. Es ist das erste Fahrzeug, das mit mit Autonomie-Level 3 in Produktion gehen wird, und eine Reihe von Features mit Nvidia-Technologie enthält. Allen voran zählt dazu der AI-Staupilot, der dem Fahrzeug bei bis zu 60 km/h ermöglicht autonom zu fahren. Das gesamte System verfügt über volle Redundanz der Hardware. Alle Daten von den Sensoren werden in Audis zFAS verarbeitet, während das System ein Umgebungsmodell erzeugt. Um das Programm einzuschalten, drückt der Fahrer im Stau einfach die AUDI AI-Taste in der Mittelkonsole. Sobald sich der Stau aufgelöst hat, wird der Fahrer aufgefordert, die Kontrolle über das Fahrzeug wieder zu übernehmen.

Ob die IAA ihrem diesjährigen Motto "Future now" gerecht werden kann und sich von einer reinen Automesse hin zu einer Technologie-Show wandeln kann, wird sich zeigen. Welche innovativen Technologien die großen Zulieferer dieses Jahr zeigen werden, erfahren Sie in unserem IAA-Schwerpunkt ab Seite 14 in diesem Heft.

Viel Spaß beim Lesen!

Ihr Klaus Oertel

Service

Ihre Ansprechpartnerin

Frau Kristin Großkopf
Tel.: +49 89 99830-111
Fax: +49 89 984809
abo-service@hanser.de


Lieferadresse ändern

Sie möchten die Zeitschrift HANSER Automotive oder die Rechnung an eine andere Adresse geschickt bekommen?

Teilen Sie uns Ihre neue Anschrift mit

Kurzcharakteristik
HANSER automotive

HANSER automotive ist die praxisorientierte Informationsquelle für alle Einsatzgebiete der Automobilelektronik. Die Leser sind namentlich bekannte Entwicklungs-, Projekt- und Applikationsingenieure mit direktem Produkt- und Beschaffungsinteresse sowie Führungskräfte, die sich einen Überblick über Produkte, Komponenten und Systeme verschaffen wollen. Die Zeitschrift berichtet deshalb in Form von Fachartikeln, Interviews und Kurzbeiträgen über Produkte, Systeme, Trends und das aktuelle Geschehen in der Kfz-Elektronik sowie über Produkte und Lösungen aus Branchen wie Telecom/Datacom, Consumer und Industrial, die für den Einsatz im Automobil geeignet sind. Darüber hinaus ergänzen Beiträge über Elektromobilität und Elektronik in Mobilen Maschinen das Informationsangebot.