nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Beitragsfinder



Ihr Suchbegriff


kostenlos  für Abonnenten 

1 bis 10 von 1.314 Beiträgen

1 2 3 4 5 »
zeige 10  | 20 | 50
  • Mit KI in die Zukunft!
    HANSER automotive 11-12/2017, SEITE 3

    Mit KI in die Zukunft!

    Editorial

    Künstliche Intelligenz ist für hochautomatisierte Fahrzeuge eine Schlüsseltechnologie. Neben gesellschaftlichen, rechtlichen und moralischen Fragen zu KI-basierten Autos sind aber auch noch hohe technische Hürden zu nehmen.   mehr

    Merken Gemerkt
  • Autonom und vernetzt mit der R-Car-Familie
    HANSER automotive 11-12/2017, SEITE 16 - 19

    Autonom und vernetzt mit der R-Car-Familie

    Teilnehmer von mehr als 35 OEMs und Tier1s sowie von über 30 spezialisierten Technologieanbietern aus der Automobilbranche fanden sich in Düsseldorf zur Europapremiere des R-Car Consortium (RCC) ein. Mit der R-Car-Familie bietet Renesas innovative und leistungsfähige Systems-on-Chip für Automotive-Anwendungen. Das R-Car Consortium (RCC) umfasst weltweit mehr als 220 Partner, die R-Car für die Entwicklung ihrer eigenen Produkte nutzen.   mehr

    Merken Gemerkt
  • Fahrerzustandsüberwachung mittels Deep Learning
    HANSER automotive 11-12/2017, SEITE 20 - 21

    Fahrerzustandsüberwachung mittels Deep Learning

    Mit Kameras oder Sensoren alleine lässt sich Sekundenschlaf nicht identifizieren. Eine Reihe weiterer Technologien muss im Hintergrund dafür sorgen, dass alle gesammelten Informationen ein Gesamtbild ergeben. Während ADAS Symptome wie Müdigkeit oder einen abschweifenden Blick registriert, fokussiert das HMI auf die Erkennung von Gesten oder Gesichtsausdrücken. Werden diese Daten kombiniert, erhält das System die benötigten Informationen, um eine gefährliche Situation zu erfassen und den Fahrer zu warnen.   mehr

    Merken Gemerkt
  • Hochpräzise Standortbestimmung für autonomes Fahren
    HANSER automotive 11-12/2017, SEITE 22 - 24

    Hochpräzise Standortbestimmung für autonomes Fahren

    Eine der wichtigsten Voraussetzungen für autonomes Fahren ist die präzise Bestimmung des Fahrzeugstandorts auf möglichst robuste und skalierbare Weise. Da GPS-Lösungen für selbstfahrende Autos zu unpräzise sind, müssen neue, proprietäre Technologien zum Einsatz kommen. TomTom hat mit HD-Karten mit RoadDNA eine patentierte Lösung entwickelt, die mittels hochauflösender Karten und Daten der Fahrzeugsensoren ein optimiertes Abbild der Straße erzeugt und so die Grundlage für die präzise Positionsbestimmung eines Fahrzeugs liefert.   mehr

    Merken Gemerkt
  • Absicherung von  automatisierten Fahrfunktionen
    HANSER automotive 11-12/2017, SEITE 25

    Absicherung von automatisierten Fahrfunktionen

    Industrie und Forschung wollen im Forschungsprojekt PEGASUS mit der Entwicklung von Standards und Werkzeugen zur Absicherung der Fahrfunktionen den Weg zur Zulassung automatisierter Fahrzeuge auf den Straßen ebnen.   mehr

    Merken Gemerkt
  • Hochautomatisiertes Fahren  bei Schnee und Regen
    HANSER automotive 11-12/2017, SEITE 26

    Hochautomatisiertes Fahren bei Schnee und Regen

    Schlechte Sichtverhältnisse sind für hochautomatisierte Fahrzeuge eine große Herausforderung. Eine zuverlässige Wahrnehmung der Straßensituation, unabhängig von der Komplexität und der Sichtverhältnisse, ist das Ziel des europäischen Projektes RobustSENSE, das jetzt in die Praxisphase geht.   mehr

    Merken Gemerkt
  • Elektro-Roc
    HANSER automotive 11-12/2017, SEITE 27

    Elektro-Roc

    Der neue T-Roc von Volkswagen ist kein herkömmliches SUV, sondern eine sportliche Crossover-Variante. In der Lücke zwischen Golf und Tiguan zeigt er, wie weit die Elektrifizierung und Digitalisierung inzwischen vorangeschritten ist.   mehr

    Merken Gemerkt
  • Updates statt Öl
    HANSER automotive 11-12/2017, SEITE 28 - 29

    Updates statt Öl

    Automobilhersteller (OEMs) wandeln sich immer mehr zu Mobilitätsdienstleistern. Dabei sind Connected-Car-Dienste und Apps die Voraussetzung, um dem Kunden ein ganzheitliches Mobilitätsversprechen zu bieten. Diese Veränderung bringt einen Paradigmenwechsel mit sich: vom "Blech" zum "Dienst(leister)", vom "Transportmittel" zum "Lebensraum" und vom "Öl" zum "Daten- oder Software-Update".   mehr

    Merken Gemerkt
  • Erster Hybrid-Polymer Alu-Elko in axialem Design
    HANSER automotive 11-12/2017, SEITE 32 - 33

    Erster Hybrid-Polymer Alu-Elko in axialem Design

    Hohe Leistungsdichten kombiniert mit geringem Volumen und Gewicht sowie hoher Zuverlässigkeit sind die Anforderungen an Systeme in der Automobil-Elektronik. Dies betrifft entsprechend auch die einzelnen Bauelemente wie Aluminium-Elektrolyt-Kondensatoren. Dabei spielt die Senkung des ESR eine entscheidende Rolle. TDK setzt hier mit dem neuen axialen EPCOS- Hybrid-Polymer-Alu-Elko richtungsweisende Maßstäbe.   mehr

    Merken Gemerkt
  • Magnetfeldsensoren –  zwei Technologien  im Vergleich
    HANSER automotive 11-12/2017, SEITE 34 - 37

    Magnetfeldsensoren – zwei Technologien im Vergleich

    Die speziellen Eigenschaften von Hall-Effekt- und TMR-Sensoren entscheiden über ihren Einsatz im Automobil. CMOS-Hall-Sensoren zeichnen sich durch eine kostengünstige monolithische Integration von Hall-Element und Auswerteelektronik aus. TMR-Sensoren bieten ein besseres Signal-Rauschverhältnis und punkten mit beispielloser Genauigkeit. Für welche Anwendungen sich die jeweilige Technologie im Auto eignet, zeigt dieser Beitrag.   mehr

    Merken Gemerkt
1 bis 10 von 1.314 Beiträgen

1 2 3 4 5 »
zeige 10  | 20 | 50
Service

Ihre Ansprechpartnerin

Frau Kristin Großkopf
Tel.: +49 89 99830-111
Fax: +49 89 984809
abo-service@hanser.de


Lieferadresse ändern

Sie möchten die Zeitschrift HANSER Automotive oder die Rechnung an eine andere Adresse geschickt bekommen?

Teilen Sie uns Ihre neue Anschrift mit

Kurzcharakteristik
HANSER automotive

HANSER automotive ist die praxisorientierte Informationsquelle für alle Einsatzgebiete der Automobilelektronik. Die Leser sind namentlich bekannte Entwicklungs-, Projekt- und Applikationsingenieure mit direktem Produkt- und Beschaffungsinteresse sowie Führungskräfte, die sich einen Überblick über Produkte, Komponenten und Systeme verschaffen wollen. Die Zeitschrift berichtet deshalb in Form von Fachartikeln, Interviews und Kurzbeiträgen über Produkte, Systeme, Trends und das aktuelle Geschehen in der Kfz-Elektronik sowie über Produkte und Lösungen aus Branchen wie Telecom/Datacom, Consumer und Industrial, die für den Einsatz im Automobil geeignet sind. Darüber hinaus ergänzen Beiträge über Elektromobilität und Elektronik in Mobilen Maschinen das Informationsangebot.