nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Beitragsfinder



Ihr Suchbegriff


kostenlos  für Abonnenten 

1 bis 10 von 1.159 Beiträgen

1 2 3 4 5 »
zeige 10  | 20 | 50
  • Können Computer moralisch entscheiden?
    HANSER automotive 07-08/2017, SEITE 3

    Können Computer moralisch entscheiden?

    Editorial

    Automatisiertes Fahren soll bald auf deutschen Straßen möglich sein. Bundestag und Bundesrat haben einen Gesetzentwurf angenommen, der eine entsprechende Änderung im Straßenverkehrsgesetz vorsieht. Wichtig dabei: Der Mensch soll auch beim Einsatz des Computers grundsätzlich die letzte Verantwortung behalten. Der Fahrer wird also während der Fahrt nicht durch das System ersetzt. Das wäre erst beim autonomen Fahren der Fall, bei dem es keinen Fahrer, sondern nur noch Passagiere gibt.   mehr

    Merken Gemerkt
  • Vergleich von 802.11p  und LTE/5G für V2x (Teil 2)
    HANSER automotive 07-08/2017, SEITE 12 - 15

    Vergleich von 802.11p und LTE/5G für V2x (Teil 2)

    Vehicle-to-x-Kommunikation (V2x) ermöglicht den Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen und mit der Verkehrsinfrastruktur. Die auf IEEE 802.11p basierende, sogenannte Direct Short Range Communication (DSRC) war Gegenstand umfassender Standardisierung und Produktentwicklung und hat in V2x-Feldversuchen unter Beteiligung aller relevanten Interessensgruppen ihre Vorteile unter Beweis gestellt.Im vorliegenden zweiten Teil dieses Beitrags gehen die Autoren auf Mobilfunk für sicherheitsrelevante Anwendungsfälle, den Sicherheits- und Datenschutz sowie die Infrastruktur ein.   mehr

    Merken Gemerkt
  • Präzise Radarmessungen
    HANSER automotive 07-08/2017, SEITE 16

    Präzise Radarmessungen

    Dank der Integration von Transmitter, Receiver, Verstärker, AD/DA-Wandler und Prozessor auf einem einzigen 45-nm-CMOS-Chip lassen sich Radarsysteme deutlich kleiner bauen. Gleichzeitig kommt der in einem nur 10,4 x 10,4 mm2 großen Gehäuse untergebrachte Sensor mit einer Leistungsaufnahme von 150 mW aus. Das ist etwa ein Viertel dessen, war bisher übliche diskrete Architekturen benötigen.   mehr

    Merken Gemerkt
  • Reaktion in Echtzeit mit   Data Distribution Service
    HANSER automotive 07-08/2017, SEITE 20 - 23

    Reaktion in Echtzeit mit Data Distribution Service

    Ein autonomes Auto muss in der Lage sein, komplexe Umgebungen in Echtzeit zu analysieren und auf unvorhergesehene Zwischenfälle zu reagieren. Hier spielt die datenzentrierte Konnektivität eine entscheidende Rolle, die der DDS-Standard bereitstellt. Real-Time Innovations nutzt diesen Standard – zur Umsetzung autonomer Anwendungen.   mehr

    Merken Gemerkt
  • Kontrolliert aufs Glatteis!
    HANSER automotive 07-08/2017, SEITE 24 - 26

    Kontrolliert aufs Glatteis!

    Automatisiertes und autonomes Fahren erfordert eine sehr hohe Auflösung von Straßendaten, sollen Brems- und Lenkeingriffe exakt gelingen. Insbesondere das Wissen um den aktuellen Reibwert der Fahrbahnoberfläche ist für automatisierte Bremseingriffe unerlässlich. Er könnte mit stationären Sensoren ermittelt werden – eine flächendeckende Erfassung würde aber immense Kosten verursachen. Die G. Lufft Mess- und Regeltechnik geht den anderen Weg – mit einem mobilen Sensor.   mehr

    Merken Gemerkt
  • ASIL-konforme Safety-IPs
    HANSER automotive 07-08/2017, SEITE 28 - 30

    ASIL-konforme Safety-IPs

    Um Entwickler dabei zu unterstützen, die Zertifizierung der SoC-Funktionssicherheit schneller zu erreichen, sollten IP-Lieferanten einen Best-Practice-Ansatz zum Erreichen funktionaler Sicherheit bereitstellen, um ISO-26262-konforme Prozessor-IP zu entwickeln. Ferner muss eine begleitende Dokumentation der Verfahren zur Verfügung gestellt werden, nach denen die ASIL-D-Anforderungen erfüllt werden können.   mehr

    Merken Gemerkt
  • Automotive Ethernet – ein Leitfaden für Einsteiger (Teil 1)
    HANSER automotive 07-08/2017, SEITE 34 - 37

    Automotive Ethernet – ein Leitfaden für Einsteiger (Teil 1)

    Zunehmend setzt sich Ethernet als Bussystem im Fahrzeug neben Funktionen wie die Diagnose oder das Flashen von Steuergeräten auch für die Realisierung von anderen Funktionalitäten wie z. B. in der Fahrerassistenz durch. Entwicklungsingenieure in der Automobilindustrie sehen sich daher in ihrem Arbeitsalltag zunehmend mit dieser Technologie konfrontiert. Was ist im Umgang mit Ethernet als Bussystem im Fahrzeug zu wissen? Welche praktischen Problemstellungen können dabei entstehen? Und welche möglichen Lösungsstrategien bieten sich an?   mehr

    Merken Gemerkt
  • Konsolidierung von  AUTOSAR und Linux
    HANSER automotive 07-08/2017, SEITE 38 - 41

    Konsolidierung von AUTOSAR und Linux

    Ein großer Trend im Automobilbereich ist die Konsolidierung von mehreren Domänen auf einen einzelnen leistungsstarken SoC. Der Beitrag beschreibt, wie diese Konsolidierung von vorhandenen Architekturen mit AUTOSAR und Linux erreicht werden kann.   mehr

    Merken Gemerkt
  • Modular, flexibel und integriert
    HANSER automotive 07-08/2017, SEITE 42 - 43

    Modular, flexibel und integriert

    Die Elektrifizierung des Antriebsstrangs nimmt verstärkt Fahrt auf. In diesem Interview erläutert Dr. Stefan Sommer, Vorstandsvorsitzender der ZF Friedrichshafen AG und verantwortlich für die Entwicklung und Forschung, der auf dem VDI-Kongress Getriebe in Fahrzeugen am 5. Juli im WCC in Bonn einen Plenarvortrag hielt, die Rolle des Getriebes im elektrifizierten Antriebsstrang der Zukunft.   mehr

    Merken Gemerkt
  • Interaktionskonzepte für Level 5
    HANSER automotive 07-08/2017, SEITE 45

    Interaktionskonzepte für Level 5

    Für die sensible Übergabephase am Ende eines automatisierten Fahrabschnitts entwickelt Continental innovative Konzepte, die vor ihrem Einsatz intensiv erprobt werden müssen – im Labor wie auch auf der Straße.   mehr

    Merken Gemerkt
1 bis 10 von 1.159 Beiträgen

1 2 3 4 5 »
zeige 10  | 20 | 50
Service

Ihre Ansprechpartnerin

Frau Kristin Großkopf
Tel.: +49 89 99830-111
Fax: +49 89 984809
abo-service@hanser.de


Lieferadresse ändern

Sie möchten die Zeitschrift HANSER Automotive oder die Rechnung an eine andere Adresse geschickt bekommen?

Teilen Sie uns Ihre neue Anschrift mit

Kurzcharakteristik
HANSER automotive

HANSER automotive ist die praxisorientierte Informationsquelle für alle Einsatzgebiete der Automobilelektronik. Die Leser sind namentlich bekannte Entwicklungs-, Projekt- und Applikationsingenieure mit direktem Produkt- und Beschaffungsinteresse sowie Führungskräfte, die sich einen Überblick über Produkte, Komponenten und Systeme verschaffen wollen. Die Zeitschrift berichtet deshalb in Form von Fachartikeln, Interviews und Kurzbeiträgen über Produkte, Systeme, Trends und das aktuelle Geschehen in der Kfz-Elektronik sowie über Produkte und Lösungen aus Branchen wie Telecom/Datacom, Consumer und Industrial, die für den Einsatz im Automobil geeignet sind. Darüber hinaus ergänzen Beiträge über Elektromobilität und Elektronik in Mobilen Maschinen das Informationsangebot.