nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
15.10.2018

Virtueller Außenspiegel für den Audi e-tron

Bildverarbeitung

Ficosa, Anbieter von Bildverarbeitungs-, Sicherheits-, und Kommunikationssystemen in der Automobilbranche, liefert einen digitalen Rückspiegel für den Audi e-tron. Dieser virtuelle Außenspiegel ersetzt die herkömmliche Version durch Kameras und Monitore. Entwickelt wurde das System im Technologiezentrum von Ficosa im spanischen Viladecavalls, am deutschen Standort in Wolfenbüttel wird es endmontiert und von dort aus an Audi geliefert.

© Audi

© Audi

Die digitale Lösung für den virtuellen Rückspiegel CMS (Camera Monitoring System) besteht aus Kameras und Displays. Zwei Kameras sitzen dabei an der gleichen Stelle wie klassische Außenspiegel, jeweils auf der Fahrer- sowie Beifahrerseite. Die Bilder der Kameras werden auf zwei berührungsempfindliche Displays im Fahrzeuginneren übertragen. Der Audi e-tron kommt Ende 2018 auf den Markt.

Die Kameras sitzen in einem kleinen Arm und senden ein latenzarmes Bildsignal an die beiden berührungsempfindlichen 7-Zoll-OLED-Displays im Fahrzeuginneren. Dank der taktilen Anzeige kann der Fahrer das Bild auf die gewünschte Größe und seine Sitzposition einstellen. Der virtuelle Außenspiegel verbessert zugleich das Fahrgefühl und bietet durch seine Funktionen zusätzliche Sicherheit für den Fahrer. So ist auf den Bildschirmen u.a. ein breiteres Sichtfeld zu sehen, in dem es keinen toten Winkel mehr gibt. Zudem liefert er ein blendfreies Bild bei verbesserter Nachtsicht. Die Aerodynamik des Fahrzeugs ist gegenüber einem herkömmlichen Rückspiegel, durch die geringere Größe des Spiegel- bzw. Kameraarms, verbessert worden.

Das System bietet weitere Funktionen, wie die automatische Kamerakalibrierung, um sich an jede Situation oder an Warnungen, die dynamisch auf dem Bild erscheinen, anzupassen. Der Fahrer erhält so Informationen, wie beispielsweise Warnungen vor dem Überholen anderer Fahrzeuge. Darüber hinaus erkennt das CMS auch Störungen oder Verschmutzungen. Die Kameras sind zudem mit einem High Dynamic Range (HDR)-Sensor mit LED-Flimmerdämpfungstechnologie ausgestattet, die von Omnivision Technologies entwickelt wurde. Dieser Sensor reduziert das Flackern und sorgt so für hervorragende Bildqualität bei allen Licht- und Temperaturbedingungen.

zu Ficosa

Unternehmensinformation

Ficosa International GmbH

Schweigerstraße 10
DE 38302 Wolfenbüttel

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Whitepaper

Wichtige Aspekte zum Antriebsstrang-HIL-Test

HIL-Simulatoren von National Instruments


Jetzt kostenlos Downloaden

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden