nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
13.03.2019

Tool für eingebettete Datenfusions-Anwendungen

Software

Unter dem Namen Create Embedded stellt BASELABS ein Tool für die Entwicklung von eingebetteten Datenfusions-Anwendungen für Fahrerassistenzsysteme und automatische Fahrfunktionen vor. Typische Anwendungsfälle sind automatische Notbremssysteme (AEB), Abstandsregeltempomaten (ACC), Kollisionswarnsysteme (FCW) und die Objektfusion für pilotiertes Fahren.

Für Anwendungen mit funktionalen Sicherheitsaspekten kann das Entwicklungswerkzeug für die Objektfusion im Rahmen von Sicherheitsarchitekturen eingesetzt werden. Die Datenfusionsbibliothek unterstützt alle relevanten Fahrzeugsensoren wie Radar, Kamera und Lidar. Das Tool bietet einen durchgängigen Workflow vom ersten Prototyp in der Vorentwicklung bis zur Serienproduktion. Über eine grafische Benutzeroberfläche werden Datenfusionssysteme konfiguriert. Als Ergebnis erhält der Benutzer serientauglichen C-Quellcode.

BASELABS Create Embedded beinhaltet Datenfusionsalgorithmen, die Daten von Fahrzeugsensoren zusammenführen und eine einheitliche Objektliste für die Fahrzeugumgebung bereitstellen. Das Tool ermöglicht die Entwicklung von Datenfusionssystemen. Der resultierende C-Code ist für den Menschen lesbar und vergleichbar mit handgeschriebenem Code. Es ist anpass- und erweiterbar und ermöglicht dem Entwickler, die individuellen Herausforderungen der Datenfusion zu bewältigen und das Datenfusionssystem an sich ändernde Sensor-Setups und verschiedene Sensortypen anzupassen.

Der "Data Fusion Designer" erlaubt die grafische Entwicklung von komplexen Datenfusionsanwendungen. © BASELABS

Der "Data Fusion Designer" erlaubt die grafische Entwicklung von komplexen Datenfusionsanwendungen. © BASELABS

Der C-Code ist MISRA-C 2012 konform, frei von Abhängigkeiten und läuft auf typischen Embedded-Hardware-Plattformen im Zielfahrzeug, wie z.B. Infineon Aurix 2G und Renesas RH850. Die Datenfusion kann in alle gängigen Plattformen und Laufzeitumgebungen integriert werden, z.B. AUTOSAR Classic/Adaptive, Bare-Metal-Umgebungen, ROS, ADTF, RTMaps, Matlab/Simulink, vADASdeveloper und kundenspezifische Middleware.

weitere Informationen

Unternehmensinformation

Baselabs GmbH

Ebertstr. 10
DE 09126 Chemnitz

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden