nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
17.04.2019

Testsetups mit automatischer Sensorerkennung

Messen und Testen

Kistler erweitert seine DTI-Technologie (Digital Transducer Interface) für Fahrdynamik- und Betriebsfestigkeitstests. Die Kapazität des DTI-Datenloggers wurde ausgeweitet und eine Netzwerkfunktion für mehrere Geräte ergänzt. Die Lösung ermöglicht Testsetups mit einer automatischen Sensorerkennung.

Neue Technologie für Fahrdynamik- und Betriebsfestigkeitstests  © Kistler Gruppe

Neue Technologie für Fahrdynamik- und Betriebsfestigkeitstests © Kistler Gruppe

Es steht die komplette Messkette von der Sensorik über den DTI-Logger bis zum User Interface mit der Software KiCenter zur Verfügung – zum Beispiel für den fahrdynamischen Test „Bremsen aus Geradeausfahrt“ nach DIN 70028. Der Aufbau eines komplexen Testsetups mit nur einem Kabel für die Konfiguration der Sensoren, die Übertragung und Synchronisation der Messdaten sowie die Stromversorgung sorgt für effizientes Arbeiten. DTI ist auch in kleineren Applikationen einsetzbar und nach oben hin flexibel skalierbar.

Testsetups für komplexe Messaufgaben

Bei umfassenden Fahrdynamik-, Betriebsfestigkeits- und Reifentests geht es um eine Reihe von physikalischen Größen wie beispielsweise Beschleunigung, Bremsdruck, Dehnung, Lenkkräfte und -momente, Schwimmwinkel, Temperatur und viele weitere. Um all diese Kenngrößen komfortabel mit dem DTI-Bussystem von Kistler erfassen und analysieren zu können, wurde die Kapazität der Messlösung ausgeweitet.

Der neue DTI-Logger verfügt über 8 DTI-Ports mit 12 Kanälen, so dass insgesamt 96 Sensoren pro Logger angeschlossen werden können. Er bietet Abtastraten von 500 bis 20 000 Hz und eine Versorgungsleistung bis 240 W. Ab sofort lassen sich drei DTI-Logger mit dem neuen SyncSwitch zu einem Netzwerk verbinden – die Anschlusskapazität erhöht sich damit auf insgesamt 288 Sensoren. Alle an das DTI-Netzwerk angeschlossenen Aufnehmer werden automatisch synchronisiert.

Beliebige Sensoren in ein synchronisiertes Netzwerk einbinden

Mit dem Update des DTI-Loggers und der erweiterten Netzwerkfähigkeit steht ein System zum Aufbau von Testsetups mit einer Vielzahl unterschiedlicher Sensoren bereit, die einfach integriert, konfiguriert und in Betrieb genommen werden können. Im Kontakt mit Anwendern wird die Messtechnik weiter optimiert sowie als komplettes Lösungspaket für konkrete Applikationen zur Verfügung gestellt. Gab es in der Vergangenheit eine geringere Auswahl an DTI-fähigen Sensoren von Kistler, so dass häufig ein CAN-to-DTI-Konverter zum Einsatz kam, aktualisiert Kistler nun das gesamte Sensorportfolio für Fahrdynamik für die direkte DTI-Einbindung. Auch Fremdprodukte können bereits jetzt mit einer DTI-Schnittstelle ausgerüstet und damit in das synchronisierte digitale Netzwerk eingebunden werden.

weitere Informationen

Unternehmensinformation

Kistler Instrumente AG

Eulachstr. 22
CH 8408 WINTERTHUR
Tel.: +41 52 2241111
Fax: +41 52 2241414

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden