nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
07.11.2018

Systemlösung für einen emissionsarmen Antrieb

Antriebstechnik

BorgWarner hat die Kombination seines vom eBooster elektrisch angetriebenen Verdichters und der riemengetriebenen Motor-Generator-Einheit (MGU) in einem Versuchsfahrzeug vorgestellt. Die Lösung lässt sich in existierende Antriebssysteme integrieren und ist somit für die 48-Volt-Elektrifizierung einsetzbar.

Vorteile wie mehr Drehmoment im niedrigen Drehzahlbereich bei Motor-Downsizing-Konzepten, die Option zum Downspeeding oder die Möglichkeit zu Rekuperation führen zu Treibstoffersparnissen. Bei dem Versuchsfahrzeug, einem schweren Pickup-Truck, konnten über die intelligente Systemkombination eine Reihe von Energiesparmaßnahmen realisiert werden. So wird Bremsenergie zurückgewonnen und zusätzliches Drehmoment steht bei gleichzeitig spontanerem Ansprechverhalten des Motors zur Verfügung. Neben einer Reihe weiterer Funktionen bietet das System eine längere Stromverfügbarkeit bei abgeschaltetem Verbrennungsmotor.

Der vom eBooster elektrisch angetriebene Verdichter arbeitet unabhängig vom Abgasstrom, da das Verdichterrad elektrisch angetrieben wird. Er liefert laut Hersteller ein hervorragendes Drehmoment schon im unteren Drehzahlbereich und kann mit einem aktiven Bypass variabel im Ansaug- bzw. Abgastrakt platziert werden. Eine hohe Systemeffizienz, außergewöhnliche Leistungsdichte sowie eine noch kürzere Beschleunigungszeit des Verdichterrads eliminieren das Turboloch nahezu vollständig. Die Technologie reduziert Pumpverluste und bietet, aufgrund des höheren Drehmoments im unteren Drehzahlbereich, die Möglichkeit eines weiteren Downsizings und Downspeedings.

Flexible MGU ersetzt herkömmlichen Generator

BorgWarners MGU wird innerhalb einer Powertrain-Architektur verbaut und ersetzt den herkömmlichen Generator (Lichtmaschine). Die leistungsstärkere MGU ist dazu über einen Nebenaggregatsantrieb mit dem Motor verbunden. Je nach Architektur und Packaging-Erfordernissen ist die Einbauposition variabel, zudem bieten die verschiedenen verfügbaren Konfigurationen unterschiedliche Leistungscharakteristika. Über das Zu- bzw. Abschalten von Drehmoment wird genügend regenerative Energie für den zusätzlichen Energiebedarf des Fahrzeugs gewonnen und so entsprechende Kraftstoffeinsparungen erzielt. Die 48-Volt-MGU hat eine Leistungsfähigkeit von 25 kW In- und Output und sorgt für spontane, sanfte Motorstarts. Zusätzlich bietet BorgWarner eine Motor-Generator-Einheit mit integrierter Elektronik (MGI) an, die über zahlreiche elektromagnetische Varianten die unterschiedlichsten Leistungsanforderungen abdeckt.

Die Kombination aus BorgWarners eBooster und MGU ergibt eine Lösung für die 48-Volt-Elektrifizierung. © BorgWarner

Die Kombination aus BorgWarners eBooster und MGU ergibt eine Lösung für die 48-Volt-Elektrifizierung. © BorgWarner

weitere Informationen

Unternehmensinformation

BorgWarner Ludwigsburg GmbH

Mörikestr. 155
DE 71636 Ludwigsburg
Tel.: 07141 132-0
Fax: 07141 132-350

Internet:www.borgwarner.com
E-Mail: info <AT> beru.com



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Whitepaper

Wichtige Aspekte zum Antriebsstrang-HIL-Test

HIL-Simulatoren von National Instruments


Jetzt kostenlos Downloaden

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden