nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
01.10.2018

Software für die teilautomatisierte Bordnetzentwicklung

Tool

Die ASAP Gruppe hat eine Software entwickelt, welche die Bordnetzentwicklung zu großen Teilen automatisiert. Der ‚ASAP Wire Architect‘ (AWA) ermöglicht den Transfer von Daten und die Kommunikation zwischen einzelnen Entwicklungstools wie EB-Cable, LDorado, CATIA, E³.cable oder Siemens NX.

ASAP Wire Architect ermöglicht Transfer von Daten und Kommunikation zwischen einzelnen Entwicklungstools  © ASAP Gruppe

ASAP Wire Architect ermöglicht Transfer von Daten und Kommunikation zwischen einzelnen Entwicklungstools © ASAP Gruppe

Die Fehlerquote, die sich durch die manuelle Übertragung der Daten ergibt, reduziert sich laut ASAP durch die Software erheblich, da AWA den Im- und Export von Daten sowie den Abgleich von Konstruktionszeichnungen und damit verbundene Änderungen in den Programmen automatisiert. Datensätze für Bordnetze können schneller und effizienter erstellt werden und sind besser abgesichert.

Eine Vielzahl an Varianten, neuen Funktionen und Technologien haben in den letzten zehn Jahren dazu geführt, dass bei einem Mittelklassewagen die durchschnittliche Anzahl von beispielsweise Steuergeräten um etwa 170 Prozent, Steckgehäusen um rund 90 Prozent oder Kontakten um circa 110 Prozent gestiegen ist. Über eine Million Kombinationsmöglichkeiten ergeben sich so bei einem Neufahrzeug.

Diese kontinuierlich steigende Variantenvielfalt trifft in der Bordnetzentwicklung auf die sogenannte ‚manuelle Konstruktion‘: Elektrologik, 3D-Verlegung, die Zusammenführung zur 2D-Zeichnung sowie alle Änderungen in den jeweils zuständigen Programmen werden Stand heute manuell in Excel-Tabellen verwaltet. Um die Fehleranfälligkeit der manuellen Konstruktion zu umgehen und den Entwicklungsprozess effizienter zu gestalten hat ASAP die Software AWA entwickelt – sie sorgt für eine Teilautomatisierung der Bordnetzentwicklung.

Bidirektionale Kommunikation

Die Software macht die bisher übliche manuelle Verwaltung aller Daten in Excel-Tabellen überflüssig: AWA steht in Kommunikation mit den eingesetzten Entwicklungstools und automatisiert den Im- und Export aller Daten, den Vergleich von 2D-Zeichnungen sowie die anschließende Anpassung der Daten in allen Tools. Durch eine direkte Schnittstelle zu CATIA ist zudem die Arbeit mit den Daten in Echtzeit möglich.

Die Herausforderungen in der Bordnetzentwicklung steigen nicht nur durch die Vielzahl von Varianten und neuer Funktionen – mit dem Trend Autonomes Fahren ist eine weitere Komplexitätssteigerung absehbar: alle sicherheitsrelevanten Funktionen müssen in autonomen Fahrzeugen redundant abgesichert werden. Hinzu kommt, dass bei autonomen Fahrzeugen die Konsistenz der Daten ab Entwicklungsbeginn sichergestellt sein muss – eine Voraussetzung zur Erfüllung der Richtlinie ISO 26262. Die Software AWA ist um beliebige Module erweiterbar: ein Modul sorgt etwa für das automatisierte Einspielen von Daten über die Applikation PartExplorer direkt in CATIA und liefert damit die benötigten konsistenten Daten. ASAP stellt unter anderem ein weiteres Modul zur Robustheitsprüfung der Elektrologik zur Verfügung und arbeitet derzeit an einer Erweiterung von AWA durch automatisiertes Routing.

weitere Informationen

Unternehmensinformation

ASAP Holding GmbH

Sachsstraße 1a
DE 85080 Gaimersheim
Tel.: 08458 3389-0
Fax: 08458 3389-199

Internet:www.asap.de
E-Mail: holding <AT> asap.de



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Whitepaper

Wichtige Aspekte zum Antriebsstrang-HIL-Test

HIL-Simulatoren von National Instruments


Jetzt kostenlos Downloaden

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden