nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
19.12.2019

Sensor-IC bestimmt Rotorposition schnelllaufender Elektromotoren

Sensorik

Den nach eigenen Angaben ersten induktiven Positionssensor für schnelllaufende Elektromotoren in Automobilen und Industriemaschinen, der als Standardprodukt auf dem Markt frei verkäuflich sein wird, hat ams entwickelt. Lösungen zur Bestimmung der Rotorposition mit dem AS5715 bieten laut Unternehmen die gleiche Genauigkeit und Latenz wie die bei schnelllaufenden Motoren verbreiteten Resolver.

© ams

© ams

Das Bauteil entspricht der ISO 26262 für die Funktionssicherheit, da es auf einer ASIL-C-Implementierung aufbaut und eine redundante Implementierung nach ASIL-D unterstützt. Der AS5715 ist weitgehend konfigurierbar und kann in Topologien am Ende der Welle oder neben der Welle (durch die Welle oder seitlich) sowie mit vielen Typen von Motoren mit mehreren Polpaaren verwendet werden.

Ein Positionssensorsystem aus einem AS5715 und der zugehörigen Spule als Leiterbahn auf einer einfachen kostengünstigen Leiterplatte erreicht Genauigkeiten bis ±0,3° elektrisch bei Drehzahlen bis 100.000 min-1 mit verschiedenen Motortypen, einschließlich PMSM mit vier Polpaaren. Das entspricht 0.075° mechanische Genauigkeit.

Das Sensor-IC verfügt über zwei differenzielle Sinus- und Cosinus-Ausgänge. Aus diesen kann in der ECU mit einer arctan-Funktion ein Winkel berechnet werden. Die Dokumentation und Anwendungshinweise von ams erklären die Konstruktion der Tx- und Rx-Spulen auf der statischen Sensorleiterplatte und der am Motor befestigten rotierenden Target-Einheit. Mit zwei AS5715 auf dem Sensorboard kann ein ASIL-D konformes Messsystem umgesetzt werden. Der AS5715 ist ab sofort als Muster verfügbar, ein Evaluierungs-Kit ist auf Anfrage bei ams erhältlich.

weitere Informationen

Unternehmensinformation

austriamicrosystems AG

Tobelbaderstraße 30
AT 8141 Unterpremstätten

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden