nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
02.06.2015

Neues Fahrzeugenergiesystem für Niedervoltanwendungen

Kratzer Automation stellt auf der Automotive Testing Expo 2015 in Stuttgart innovative Prüfstandslösungen für die Mobilität der Zukunft vor. Highlight ist in diesem Jahr ein neues Fahrzeugenergiesystem, mit dem sich Batteriesimulationen und -tests im Niederspannungsbereich durchführen lassen.

Viele Automobilhersteller und Zulieferer beschäftigen sich aktuell mit den Einsatzmöglichkeiten von 48-Volt-Bordnetzen. Ein leistungsfähiges Niedervoltnetz im Fahrzeug eröffnet zahlreiche Möglichkeiten, die mit Standard-12-Volt-Netzen nicht zu realisieren sind - von Assistenz- und Informationssystemen für höheren Fahrkomfort und mehr Sicherheit bis zu Mild-Hybrid-Konzepten zur Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs. So vervierfacht sich etwa mit einer 48-Volt-Batterie das maximale Rekuperationspotenzial durch Bremskraftrückgewinnung. Die gewonnene elektrische Leistung von bis zu 12 kW kann dann für eine zusätzliche Schubunterstützung bei Anfahren oder Beschleunigen genutzt werden - oder für emissionsfreies "Segeln" mit ausgeschaltetem Verbrennungsmotor.

Um die Entwicklung von Batterien und anderen Komponenten für 48-Volt-Netze zu unterstützen, bietet Kratzer Automation jetzt eine neue Version seines bewährten Fahrzeugenergiesystems an. Der von Kratzer Automation entwickelte hochdynamische DC-Steller lässt sich als Batteriesimulator oder für die Batterieprüfung im Niedervoltbereich einsetzen und ermöglicht es, das Verhalten einzelner Komponenten oder Gesamtsystemen unter reproduzierbaren Bedingungen zu testen. Im praktischen Einsatz zeichnen sich die Systeme durch extrem hohe Dynamik und sehr präzise Regelgüte aus.

Auf der Automotive Testing Expo Europe präsentiert Kratzer Automation darüber hinaus die neuesten Versionen seiner Softwarelösungen PAtools TX und testXplorer-Suite. Mit der Automatisierungssoftware PAtools TX ermöglicht Kratzer Automation, Testabläufe an unterschiedlichen Prüfstandstypen effizient zu steuern und zuverlässige Messergebnisse in Echtzeit zu generieren. Die testXplorer-Suite umfasst leistungsfähige Tools für die einfache und sichere Verwaltung und Organisation der Testdaten im Prüffeld.

Die Automotive Testing Expo Europe 2015 findet vom 16. bis 18. Juni 2015 in der Neuen Messe Stuttgart statt. Kratzer Automation stellt in Halle 1 an Stand 1724 aus.

Unternehmensinformation

Kratzer Automation AG

Gutenbergstr. 5
DE 85716 Unterschleißheim
Tel.: 089 32152-200
Fax: 089 32152-299

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Whitepaper

Messen an vernetzten Fahrzeugen


Zum Whitepaper


Preview embedded world 2017

Multicore Debugging und Trace

Neue und verbesserte Funktionen für Universal Debug Engine (UDE)


Jetzt einfacher debuggen


Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden