nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
18.02.2016

Neue Release der Entwicklungstools von ArcCore

ArcCoreE stellt die neue Version 11.0.0 seines Softwareentwicklungs-Toolkits Arctic Studio und seiner Embedded AUTOSAR-Plattform Arctic Core vor. Die aktuelle Release ist erweitert um die Unterstützung für AUTOSAR 4.2.2 sowie wichtige Kommunikationsstack-Importfunktionen.

In der Release 11.0.0 wurde der Import der Systemkonfigurations-Beschreibungen des ECU-Extrakts in die Basissoftware-Konfiguration erheblich verbessert. Mit der Ergänzung weiterer ECU-Extrakt-Importfunktionen für Ethernet- und FlexRay-Stacks unterstützt sie jetzt eine Vielzahl von Modulen im Kommunikationsstack. Die Nutzung eines vollständigen ECU-Extrakts schafft eine robuste Grundlage für die Konfiguration der Basissoftware für CAN-, LIN-, Ethernet- und FlexRay-Netzwerke.

Arctic Studio 11.0.0 basiert jetzt auf Artop 4.5 und verfügt über neue SOME/IP-Transformer (SOME/IPXf) für das Aufsetzen einer effizienten Ethernet-Kommunikation mit RTE-Transformern und LDCOM. Der RTE-Generator verfügt jetzt über zahlreiche wichtige Funktionen, wie die Unterstützung von AUTOSAR 4.2.2-Transformern, für die Kommunikation zwischen ECUs, wie etwa der Client-Server-Kommunikation zwischen verschiedenen ECUs.Hinzu kommen weitere wichtige AUTOSAR 4.2.2-Funktionen wie PR-Ports sowie eine verbesserte Unterstützung von CompuMethods.

Arctic Core 11.0.0 unterstützt ab sofort auch zahlreiche neue Boards wie Freescale MPC5668G, Renesas RH850 F1L und Xilinx Zynq 7000, die jetzt für ASIL A qualifiziert sind. Die neue Release bringt außerdem Unterstützung für FlexRay (FrIf, FrNm, FrSm, FrTp, BswM and PduR) und Ethernet 4.2 (SoAd, Tcp/Ip, EthSM, EthIf, Service Discovery Client, UdpNm, BswM, LdCom).

Arctic Studio und Arctic Core 11.0.0 sind ab sofort für eingeloggte Nutzer oder als Trial-Version verfügbar .

Weiterführende Information
Unternehmensinformation

ArcCore Deutschland

Lilienthalstr. 25
DE 85399 Hallbergmoos
Tel.: 089 14377370

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden