nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
27.05.2019

Multi-Band-GNSS-Modul mit integrierten Inertial-Sensoren

Positionierung

Das ZED-F9K von u-blox ist ein präzises Multi-Band-GNSS-Modul (Global Navigation Satellite System) mit integrierten Inertial-Sensoren. Es arbeitet mit Algorithmen für die Signalverarbeitung mit Korrekturdiensten, mit denen innerhalb von Sekunden eine dezimetergenaue Positionierung erzielt wird. Damit können Anforderungen für Fahrerassistenzsysteme (ADAS) und autonomes Fahren erfüllt werden.

© u-blox

© u-blox

Das Dead Reckoning-Modul ZED-F9K baut auf der u-blox F9 Technologieplattform auf. Die Kompatibilität mit einer Reihe von GNSS-Korrekturdiensten verbessert zusätzlich die Positionierungsgenauigkeit, indem Ionosphären-Fehler und andere Fehler ausgeglichen werden. Das Multi-Band-RTK-Empfängermodul (Real Time Kinematics) für mehrere Konstellationen empfängt GNSS-Signale aller GNSS-Satellitenkonstellationen. Die höhere Anzahl sichtbarer Satelliten verbessert die Positionsbestimmung bei schwierigen Empfangsbedingungen, während die größere Vielfalt an Satellitensignalen für kürzere Konvergenzzeiten sorgt, wenn die Signale unterbrochen werden.

Die im Modul integrierten Inertial-Sensoren überwachen kontinuierlich Veränderungen an der Raumkurve eines sich bewegenden Fahrzeugs und sorgen auch dann für eine spurgenaue Positionierung, wenn Satellitensignale schwach oder durch Hindernisse blockiert sind. Dies ist beispielweise der Fall, wenn sich das Fahrzeug in einem Parkhaus, im Tunnel, in Straßenschluchten oder bewaldeten Gebieten befindet. Sobald die Satellitensignale wieder zur Verfügung stehen, kombiniert das Modul die Daten der Inertial-Sensoren mit den GNSS-Signalen, um kürzere Konvergenzzeiten und eine hohe Verfügbarkeit der dezimetergenauen Positionierung zu erzielen.

Durch die Bereitstellung von spurgenauen Positionierungsdaten erfüllt das Modul ZED F9K die Anforderungen von Fahrerassistenzsystemen (ADAS) und Anwendungen für das autonome Fahren sowie von Fahrereinheiten und Navigationssystemen. Dank seiner hohen Genauigkeit und der geringen Latenz ist das Modul für Automotive-OEMs und Tier-1-Hersteller geeignet, die V2X-Kommunikationssysteme (Vehicle-to-Everything) entwickeln. Diese V2X-Systeme teilen kontinuierlich ihren Standort mit anderen Verkehrsteilnehmern und tragen so dazu bei, die Verkehrssicherheit insgesamt zu erhöhen und Verkehrsstaus zu verringern.

Muster werden ab Juli 2019 verfügbar sein.

weitere Informationen

Unternehmensinformation

u-blox AG

Zürcherstr. 68
CH 8800 THALWIL
Tel.: +41 44 722-7444
Fax: +41 44 722-7447

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden