nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
10.08.2017

Mahle präsentiert 48-Volt-Fahrzeugkonzept auf der IAA 2017

Mahle hat ein 48-Volt-Fahrzeugkonzept für die urbane Mobilität entwickelt, das sich durch einen modularen Ansatz auf verschiedenste Plattformen übertragen lässt. Vor dem Hintergrund des urbanen Einsatzbereichs liegt der technische Fokus von MEET auf höchster Energieeffizienz.

Die Motoren treiben über ein zentrales Getriebe die Hinterräder an. © Mahle

Die Motoren treiben über ein zentrales Getriebe die Hinterräder an. © Mahle

Das Zusammenspiel verschiedener energieeinsparender Technologien in den Bereichen Antriebsstrang und Thermomanagement steigert laut Mahle die Effizienz und erhöht die Reichweite des Fahrzeugs signifikant – auch und gerade bei niedrigen Außentemperaturen.

Die geringe Fahrzeugmasse sowie die auf den städtischen Bedarf hin optimierte Höchstgeschwindigkeit von rund 100 km/h erfordern eine geringere Antriebsleistung und verbessern zugleich den Wirkungsgrad. Ausführliche Messfahrten, die Mahle auf einer typischen Großstadtroute unter verschiedenen Bedingungen und mit verschiedenen Fahrern umgesetzt hat, bildeten die Basis für die Leistungsauslegung. Resultat war ein maximaler Bedarf von rund 20 kW. Um auch Transferstrecken mit höheren Geschwindigkeiten darstellen zu können, hat sich Mahle im ersten Schritt für eine exemplarische Systemleistung von 28 kW entschieden. Dies erlaubt eine Spannungslage von 48 Volt.

Die Spannungslage unterhalb des Grenzwertes von 60 Volt erlaubt den Verzicht auf kostenintensive Schutzmaßnahmen gegen elektrische Gefährdung. Daher sollen die Systemkosten deutlich geringer als bei fahrleistungsgleichen Hochvolt-Anwendungen sein.

Der IPM-Antrieb

Der Mahle IPM-Traktionsantrieb (IPM = Interior Permanent Magnet Synchronous Motor) stellt eine Kombination aus einem Synchronmotor mit Permanentmagneten und einer integrierten 48-Volt-Elektronik dar. Im MEET-Demonstratorfahrzeug wurde zunächst eine Mahle Antriebseinheit aus zwei Motoren mit jeweils 14 kW mechanischer Dauerleistung und 36 Nm Drehmoment eingesetzt, auf der IAA wird die nächste Evolutionsstufe mit 20 kW Dauerleistung und 80 Nm je Motor vorgestellt. Die Motoren treiben über ein zentrales Getriebe die Hinterräder an.

weitere Informationen

Unternehmensinformation

MAHLE International GmbH

Pragstr. 26-46
DE 70376 Stuttgart
Tel.: 0711 501-0
Fax: 0711 501-2007

Internet:www.mahle.com
E-Mail: ub1.kontakt <AT> mahle.com



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Bordnetzentwicklung

Mehr Produktivität durch weniger Schnittstellen

Warum PLM-Projekte scheitern und welche Alternativen das Domain Data Management bietet


Mehr