nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
09.09.2019

Leistungsinduktivitäten für LED-Scheinwerfer

Bauelemente

TDK hat ihr Portfolio an Metallkern-Leistungsinduktivitäten um die Serie SPM-VT erweitert, die speziell für die thermischen Anforderungen und den hohen Strombedarf von LED-Scheinwerfern in Kraftfahrzeugen entwickelt wurde. Die gewickelten Induktivitäten weisen einen Betriebstemperaturbereich von -55 °C bis +155 °C und je nach Typ Nennströme von 4,7 A bis 36,6 A (Isat) auf.

© TDK

© TDK

Die Komponenten sind nach AEC-Q200 qualifiziert und zunächst in drei Größen erhältlich: 7,5 x 7,0 x 5,4 mm³, 10,5 x 10,0 x 6,5 mm³ und 13,0 x 12,5 x 6,5 mm³. Die Nenninduktivitäten liegen je nach Typ zwischen 1 µH und 47 µH. Die Serienproduktion beginnt im September 2019.

Die SPM-VT-Serie basiert auf der Magnetwerkstoff-Technologie von TDK, die eine hohe magnetische Sättigungsdichte und eine robuste Konstruktion ermöglicht. Diese Metallkern-Leistungsinduktivitäten erreichen laut Anbieter überlegene Gleichstrom-Überlagerungs-Eigenschaften bei kompakter Baugröße und weisen einen Nennstrom auf, der etwa zwei- bis dreimal höher ist als der von vergleichbaren Hochtemperaturprodukten auf Basis von Ferritkernmaterialien.

Moderne adaptive LED-Scheinwerfer verwenden in der Regel einen Steuerkreis, um alle LED-Scheinwerferfunktionen wie Abblend- und Fernlicht, Tagfahrlicht und Kurvenlicht zu steuern. Dank ihres geringen Stromverbrauchs und der Multifunktionalität ersetzen LED-Scheinwerfer zunehmend Halogen- und HID-Scheinwerfer. Die DC/DC-Wandler in den Stromkreisen von LED-Scheinwerfern verwenden Leistungsinduktivitäten. Mit zunehmender Funktionalität der Scheinwerfer wächst auch die Anzahl der benötigten Induktivitäten. Die SPM-VT-Serie erfüllt die Anforderungen der Automobilindustrie an kompakte Leistungsinduktivitäten, die hohe Ströme verkraften und hohen Temperaturen standhalten. TDK wird das Angebot an SPM-Leistungsinduktivitäten weiter ausbauen, um beispielsweise miniaturisierte Induktivitäten mit den Abmessungen 7,0 x 6,5 x 4,5 mm³ und 5,3 x 5,1 x 3,0 mm³ anzubieten.

weitere Informationen

Unternehmensinformation

TDK Electronics AG

Rosenheimer Str. 141e
DE 81671 München

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden