nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
29.05.2020

KI-Power zum Nachrüsten

Künstliche Intelligenz

ICP Deutschland komplettiert mit der Mustang-M2BM-MX2 Karte das Portfolio an KI Beschleunigerkarten. Neben Mini PCIe und PCIe basierten Lösungen steht ab sofort eine M.2 PCIe Einsteckkarten-Variante zur Verfügung. Damit lassen sich kleine Embedded PC Systeme mit KI Funktionalität als Deep Learning Inferenz Systeme aufbauen.

KI-Beschleunigerkarte im M.2 2280 Formfaktor zur Beschleunigung von Deep-Learning Inference Systemen. © ICP Deutschland

Zwei Intel Myriad Vision Processing Units (VPUs) stellen die KI Funktionalität durch je 16 SHAVES Cores zur Verfügung. Jede Myriad VPU liefert hierbei bis zu einer Billionen Rechenoperation pro Sekunde. Bei einer maximalen Leistung von 8 W eignet sich die Karte besonders für Low-Power-KI-Anwendungen. Zusätzlich kann jeder VPU eine andere DL-Topologie zugewiesen werden. Damit lassen sich simultan Berechnungen durchführen, und gleichzeitig zum Beispiel Objekterkennung und Gesichtserkennung durchführen. Die Kompatibilität zum OpenVINO-Toolkit von Intel gewährleistet eine einfache und zügige Integration diverser KI- Trainingsmodelle. Dieses Toolkit sorgt auch für die Skalierung auf das Zielsystem. Durch diese schnelle und optimierte Integration, profitieren Entwickler aber auch Kunden durch geringere Entwicklungskosten.

http://www.icp-deutschland.de

Unternehmensinformation

ICP Deutschland GmbH

Mahdenstr. 3
DE 72768 Reutlingen
Tel.: 0711 459600-30
Fax: 0711 459600-50

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Favoriten der Leser
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden