nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
15.08.2017

Fahrzeugwindkanal für WLTP-Messungen zertifiziert

Der vom FKFS betriebene 1:1-Fahrzeug-Windkanal der Universität Stuttgart wurde vom TÜV Nord für WLTP-Messungen zertifiziert. Damit leistet der Stuttgarter Windkanal die für Messungen nach WLTP (Worldwide Harmonized Light-Duty Vehicles Test Procedure) geforderte genaue Abbildung der Straßenfahrt ohne aufwändige Ausrollversuche.

Der Fahrzeugwindkanal ist für WLTP-Messungen zertifiziert © FKFS

Die Stuttgarter Windkanalanlage wurde 2014 modernisiert. Sie ist nach Angaben des FKFS der erste Windkanal Deutschlands mit dieser Zertifizierung. Die Einrichtung dient sowohl der industriellen Entwicklung als auch der Windkanalforschung.

Die möglichst realitätsnahe Simulation der Straßenfahrt wird im Stuttgarter Windkanal durch verschiedene neue Systeme erreicht, die in den letzten Jahren von den Stuttgarter Ingenieuren entwickelt wurden. Dazu gehören insbesondere die Möglichkeit zur Bestimmung unerwünschter Interferenzeffekte, der Einbau eines optimierten Bandsystems sowie die Fähigkeit, Seitenwindböen und Turbulenzen durch einen speziellen Seitenwindgenerator zu erzeugen. Auf diese Weise wird die Umströmung der Fahrzeuge, wie diese ihr auch auf der Straße ausgesetzt sind, möglichst realitätsnah erzeugt.

weitere Informationen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Bordnetzentwicklung

Mehr Produktivität durch weniger Schnittstellen

Warum PLM-Projekte scheitern und welche Alternativen das Domain Data Management bietet


Mehr