nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
05.11.2018

CAN-FD-Transceiver

Bussysteme

Texas Instruments stellt zwei isolierte CAN-FD-Transceiver ISO1042 und ISO1042-Q1 vor, die nach eigener Angabe den wirksamsten Busfehlerschutz der Industrie, den höchsten CMTI-Wert (Common-Mode Transient Immunity) und die geringsten elektromagnetischen Emissionen vereinen.

© Texas Instruments

© Texas Instruments

Die Transceiver unterstützen CAN-FD-Übertragungsraten von bis zu 5 MBit/s mit einer Schleifenverzögerung von maximal 215 ns. Der ISO1042 und der ISO1042-Q1 bietet einen CMTI-Wert von 85 kV/µs (min.) und einen ESD-Schutz bis ±8 kV nach dem Prüfstandard der IEC. Die Bausteine zeichnen sich laut TI durch die geringsten elektromagnetischen Störaussendungen der Industrie aus. Der ISO1042-Q1 entspricht der Norm IEC TS62228 der Automobilindustrie.

ISO1042 und ISO1042-Q1 sind ab sofort lieferbar. Basisisolierte und verstärkt isolierte Versionen beider Bausteine gibt es wahlweise im 10,3mm x 7, 5mm großen 16-Pin-Gehäuse oder als 5,8mm x 7,5mm große SOIC-8-Version. Die Preise beginnen bei 1,69 US-Dollar für Industrie-Versionen bzw. 1,99 US-Dollar für Automotive-Versionen (jeweils ab 1.000 Stück).

Entwickler können die Bauelemente mit den Evaluation Modulen ISO1042DWEVM und ISO1042DWVEVM, die es für je 49,- US-Dollar gibt, evaluieren.

weitere Informationen

Unternehmensinformation

Texas Instruments Deutschland GmbH

Haggertystr. 1
DE 85356 Freising
Tel.: 08161 80-0
Fax: 08161 80-4828

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Whitepaper

Wichtige Aspekte zum Antriebsstrang-HIL-Test

HIL-Simulatoren von National Instruments


Jetzt kostenlos Downloaden

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden