nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
08.11.2019

ZF und Cree entwickeln elektrischen Antriebsstrang

eMobility

ZF Friedrichshafen und Cree haben eine strategische Partnerschaft vereinbart, um gemeinsam Siliziumkarbid-Halbleiter für die Leistungselektronik in Elektroantrieben zu entwickeln. Damit intensivieren beide Unternehmen eine bereits bestehende Zusammenarbeit.

Jörg Grotendorst (links), Leiter der ZF-Division E-Mobility mit Cengiz Balkas, Senior Vice President und Geschäftsführer von Wolfspeed, bei der Vertragsunterzeichnung © ZF

Jörg Grotendorst (links), Leiter der ZF-Division E-Mobility mit Cengiz Balkas, Senior Vice President und Geschäftsführer von Wolfspeed, bei der Vertragsunterzeichnung © ZF

Der künftige Einsatz von Siliziumkarbid-basierten Leistungshalbleitern wird im Gegensatz zur Standard-Siliziumtechnologie die Reichweite für Elektrofahrzeuge erhöhen. Aufgrund der hohen Batteriekosten stellt der effiziente Elektroantrieb ein enormes Wachstumspotenzial dar. Insbesondere die Siliziumkarbid-Technologie in Verbindung mit der 800-V-Bordnetzspannung trägt dazu bei, die Effizienz weiter zu steigern.

Elektrifizierte Antriebsstränge tragen dazu bei, die Emissionsgrenzwerte zu erreichen und Mobilität nachhaltig zu gestalten. ZF hat bereits Aufträge für Siliziumkarbid-Elektroantriebe erhalten; ein erster Meilenstein der Partnerschaft mit Cree ist die gemeinsame Zusammenarbeit bei diesen Projekten. Bis 2022 wollen beide Unternehmen einen elektrischen Antriebsstrang aus Siliziumkarbid von ZF auf den Markt bringen.

Seit Januar 2016 bündelt ZF seine Aktivitäten in der Elektromobilität in der Division E-Mobility mit Sitz in Schweinfurt. Insgesamt arbeiten mehr als 9.000 Mitarbeiter an verschiedenen Standorten weltweit in der ZF-Division E-Mobility.

Cree bietet über seinen Geschäftsbereich Wolfspeed ein Sortiment an Siliziumkarbid- und GaN (Galliumnitrid)-Leistungs- und HF-Lösungen an. Erst kürzlich hat das Unternehmen angekündigt, die Kapazitäten für die Produktion von Siliziumkarbid-Bauelementen signifikant zu erhöhen.

weitere Informationen

Unternehmensinformation

ZF Friedrichshafen AG

Graf-von-Soden-Platz 1
DE 88046 Friedrichshafen
Tel.: 07541 77-2332
Fax: 07541 77-908000

Internet:www.zf.com
E-Mail: postoffice <AT> zf.com



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Such-Alert speichern
Such-Alert speichern

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


Jetzt anmelden