nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
06.11.2019

ZF schließt Technologiepartnerschaften mit Cognata und OptimalPlus

Kooperation

ZF Friedrichshafen erweitert sein Entwicklungsnetzwerk im Bereich der künstlichen Intelligenz (KI) und schließt Partnerschaften mit den israelischen Technologieunternehmen Cognata und OptimalPlus. Damit will ZF seine Kompetenz im Bereich Werksmanagement sowie bei Plausibilitätsprüfungen von Fahrerassistenzsystemen stärken.

© ZF

© ZF

Die Partnerschaft mit den israelischen Start-up-Unternehmen Cognata and OptimalPlus ergänzt ZFs eigene Ressourcen im Bereich Forschung und Entwicklung. Die Zusammenarbeit mit Cognata betrifft den Bereich des Managements und der Umwandlung von Rohdaten für Fahrerassistenzsysteme. Damit stärkt ZF seine Kompetenzen beim Datenmanagement für die Plausibilitätsprüfung von Fahrerassistenzsystemen. Die strategische Partnerschaft mit OptimalPlus dient dazu, Prozesse im Betriebsablauf zu optimieren und künftig gemeinsam Spezialsoftwareprodukte zu entwickeln.


ZF nutzt das israelische Technologie-Ökosystem bereits. Seit vielen Jahren arbeitet ZF beispielsweise erfolgreich mit Mobileye zusammen. In dieser Kooperation sind hochentwickelte intelligente Frontkameras im Bereich Fahrerassistenz entstanden.

ZF und Mobileye haben gemeinsam Monokameras entwickelt, die als Branchenstandard für fortschrittliche, computergestützte Bilderkennung gelten. Mobileye ist tätig auf dem Gebiet der Bildverarbeitungstechnik mittels Algorithmen, bei der eine nach vorne gerichtete Kamera den vor ihr liegenden Straßenabschnitt, die darauf befindlichen Fahrzeuge, Fahrbahnmarkierungen, Verkehrszeichen, Ampelanlagen und weitere Objekte erfasst, die für das Verkehrsgeschehen relevant sind.

weitere Informationen

Unternehmensinformation

ZF Friedrichshafen AG

Graf-von-Soden-Platz 1
DE 88046 Friedrichshafen
Tel.: 07541 77-2332
Fax: 07541 77-908000

Internet:www.zf.com
E-Mail: postoffice <AT> zf.com



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Such-Alert speichern
Such-Alert speichern

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


Jetzt anmelden