nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
11.09.2019

Transceiver-Chipsatz mit 16 GBit/s Bandbreite

Connectivity

Valens hat den Automotive-Chipsatz VA608A vorgestellt. Der Transceiver-Chipsatz bietet Übertragungsgeschwindigkeiten bis zu 16 GBit/s und ermöglicht die Übertragung nativer PCIe-Verbindungen über eine Entfernung von bis zu 15 Metern im Fahrzeug. Der Baustein ermöglicht laut Anbieter auch die Übertragung von 2,5-GBit-Ethernet über ein ungeschirmtes Twisted-Pair-Kabel (UTP) mit nahezu Null-Latenz.

© Valens

© Valens

Das Konzept der Long-Range-PCIe-Konnektivität des VA608A erlaubt es OEMs und Zulieferern, bestehende Komponenten zu nutzen, ohne dass eine komplette Neuentwicklung der Fahrzeugarchitektur erforderlich ist. Gleichzeitig lassen sich leistungsfähigere Technologien mit höherer Geschwindigkeit und Funktionalität einsetzen. Die PCIe-Übertragungstechnologie von Valens ist für unterschiedliche Anwendungsfälle im Fahrzeug ausgelegt, darunter Telematik, intelligente Multiband Smart Antennen (5G, WLAN, WiGig, BT, etc.), ECU-zu-ECU-Konnektivität und Shared Storage/Blackbox-Speicher. Zusätzlich lassen sich Optimierungen bei energieeffizienten sowie Hochgeschwindigkeits-Backbone Architekturen erzielen.

Die Technologie ist skalierbar und wurde speziell für den Umgang mit extremen elektromagnetischen sowie umweltbedingten Interferenzen entwickelt. Der VA608A ist ein ASIC-Prototyp und ab sofort erhältlich. Die Markteinführung folgt unmittelbar auf die Entscheidung für die Valens-Technologie durch die MIPI Alliance als Basis für den A-PHY-Standard zur Ultra-High-Speed-Videoübertragung im Fahrzeug.

Die A-PHY-Spezifikation definiert eine asymmetrische physikalische Schicht für die Automobilbranche, um Hochgeschwindigkeitsverbindungen für Kameras, Displays und Sensoren über native CSI-2- und DSI/DSI-2-Schnittstellen bereitzustellen – insbesondere im Bereich des autonomen Fahrens. Die finale Spezifikation wird voraussichtlich Ende 2019 abgeschlossen sein. MIPI A-PHY wird somit zum Standard für die asymmetrische Hochgeschwindigkeits-Datenübertragung.

weitere Informationen

Unternehmensinformation

Valens Headquarters

8 Hanagar St.; POB 7152
HOD HASHARON 4501309

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Such-Alert speichern
Such-Alert speichern

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


Jetzt anmelden