nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
25.03.2020

Toyota und Hino entwickeln Brennstoffzellen-Lkw

Alternative Antriebe

Die Toyota Motor Corporation entwickelt jetzt einen Brennstoffzellen-Lkw: In Zusammenarbeit mit dem Nutzfahrzeug-Spezialisten Hino Motors entsteht ein schwerer Truck, der rund 600 Kilometer ohne CO2 - und Schadstoffemissionen zurücklegt.

Die technische Basis liefert das Antriebssystem aus dem Toyota Mirai (Kraftstoffverbrauch Wasserstoff kombiniert 0,76 kg/100 km; Stromverbrauch kombiniert 0 kWh/100 km; CO2 -Emissionen kombiniert 0 g/km).

Eine Elektrifizierung ist gerade im Schwerlastverkehr wichtig: Allein in Japan sind schwere Trucks für etwa 60 Prozent der CO2 -Emissionen von Nutzfahrzeugen verantwortlich. Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit und Praxisnutzen müssen dabei aber in Einklang gebracht werden. Die oftmals auf längeren Strecken eingesetzten Lkw müssen genügend Reichweite und Ladekapazität bieten, gleichzeitig können keine langen Tankstopps eingelegt werden. Aus diesem Grund setzen Toyota und Hino hier auf den Brennstoffzellenantrieb und die hohe Energiedichte von Wasserstoff.

In Zusammenarbeit mit dem Nutzfahrzeug-Spezialisten Hino Motors entwickelt Toyota einen schwerer Truck, der rund 600 Kilometer ohne CO2 - und Schadstoffemissionen zurücklegt. © Toyota

Der auf dem Hino Profia basierende Lkw nutzt die Stärken, die beide Unternehmen über die Jahre kultiviert haben. Das Fahrgestell wurde speziell für den Einsatz als Brennstoffzellenfahrzeug angepasst, umfassende Gewichteinsparungen ermöglichen eine hohe Ladekapazität. Durch zwei Brennstoffzellen-Stacks, die bereits für die nächste Generation des Toyota Mirai entwickelt wurden, beträgt die Reichweite voraussichtlich 600 Kilometer. Im Fahrbetrieb wird Wasserstoff in elektrische Energie umgewandelt, die einen Elektromotor antreibt. Als Emission entsteht dabei nur Wasserdampf. Ist der Tank leer, lassen sich die Wasserstoffbehälter binnen weniger Minuten wieder befüllen. Der Brennstoffzellen-Lkw erfüllt sowohl die Anforderungen an Umweltverträglichkeit als auch an Nutzbarkeit.

Toyota und Hino machen damit den nächsten Schritt: Beide Unternehmen forschen bereits seit mehr als 15 Jahren an der Brennstoffzellentechnologie und sehen in Wasserstoff eine wichtige Energiequelle der Zukunft. Schon 2003 haben Toyota und Hino gemeinsam einen Brennstoffzellenbus entwickelt und getestet.

Mehr Informationen zu Brennstoffzellenfahrzeugen von Toyota

Unternehmensinformation

Toyota Deutschland GmbH

Toyota-Allee 2
DE 50420 Köln

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Such-Alert speichern
Such-Alert speichern

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


Jetzt anmelden