nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
19.09.2019

Nichia und Infineon entwickeln HD-Lichtquelle

Adaptives Fahrlicht

Eine High Definition (HD)-Lichtquelle für Frontlichtanwendungen, die über 16.000 Mikro-LEDs enthält, wird gemeinsam von Nichia Corporation und Infineon Technologies entwickelt. Die Lichtquelle wird mit Mikro-LED-Technologie von Nichia und einem Treiber-IC von Infineon ausgestattet. Der Produktionsstart ist für 2023 als Teil des Automotive-LED- und Laserportfolios von Nichia geplant.

© Nichia

© Nichia

Die HD-Lichtquelle soll mit Mikro-LED-Technologie von Nichia und einem neuen Treiber-IC von Infineon ausgestattet werden. Der Chip wird die individuelle Steuerung und Diagnose jeder LED übernehmen. Die Lösung wird energieeffizient sein, da nur die LEDs angeschaltet werden, die tatsächlich für ein Lichtmuster nötig sind. Aktuelle Mikrospiegel-Lösungen schalten alle LEDs ein und lenken überschüssiges Licht ab.

Darüber hinaus lassen sich mit dem neuen HD-Licht komplexe Design- und Produktionsprozesse beim Fahrzeughersteller vereinfachen und die Benutzerfreundlichkeit für den Fahrer erhöhen. So gibt es beispielsweise für Links- bzw. Rechtslenker unterschiedliche Beleuchtungsanforderungen. Mit der HD-Lichtquelle könnten die Anpassungen digital im Werk vorgenommen oder durch den Fahrer als On-Demand-Funktion aktiviert werden.

Nach Angaben von Nichia wird die Auflösung des LED-Matrixlichts zirka 180-mal so hoch sein wie heute verfügbare Lösungen. HD-Licht kann den Fahrer vor Gefahren warnen, indem es gezielt Menschen oder Gegenstände am Straßenrand anleuchtet. Es kann Markierungen auf die Straße projizieren – z. B. um dem Fahrer die Fahrt durch eine Baustelle zu erleichtern. Features wie das Kurven- oder blendfreie Fernlicht funktionieren außerdem präziser und ruhiger.

zu Nichia

zu Infineon

Unternehmensinformation
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Such-Alert speichern
Such-Alert speichern

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


Jetzt anmelden