nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
28.10.2020

Kyocera präsentiert sein Concept Car „Moeye“

Autonomes Fahren

Mit der Entwicklung des Concept Cars II „Moeye“ präsentiert Kyocera neue, einzigartige Technologien, die das Fahrerlebnis verbessern. Dabei werden die menschlichen Sinne Sehen, Hören, Fühlen und Riechen mit einbezogen.

Mit Hinblick auf weitere Entwicklungen beim autonomen Fahren und MaaS (Mobility as a Service) hat Kyocera sich bei der Entwicklung von „Moeye“ vor allem auf den Innenbereich des Autos konzentriert. Dabei wurde ein Cockpit entwickelt, das neue Innovationen mit einem originellen Fahrzeug-Design kombiniert. Durch die Kooperation mit Prof. Masahiko Inami vom Research Center für angewandte Wissenschaft und Technologie der Universität Tokio konnte Kyocera eine einzigartige Camouflage-Technologie in das Konzeptfahrzeug implementieren. Dabei wird die Sicht der Passagiere erweitert, indem das Cockpit transparent wird. Zusätzlich ist „Moeye“ mit den neusten Technologien von Kyocera ausgestattet, um sowohl die Sicherheit als auch den Komfort, zu erhöhen.

  • Die Hintergründe zu „Moeye“ erklärt der leitende Designer Ryuhei Ishimaru, Präsident und repräsentativer Direktor von Fortmarei Inc.: „Das Designthema von Moeye ist ‚Zeit‘. Dieses Konzeptfahrzeug wurde dazu designt, die Automobil-Geschichte von ‚traditionell‘ zu Kyoceras ‚Auto der Zukunft‘ zu verkörpern. Das äußere Profil erscheint wie ein klassisches Coupé, während die Details und die geometrischen Formen eine klare futuristische Entwicklung aufzeigen." © Kyocera

  • Mit der Camouflage-Technologie sehen die Passagiere ein virtuelles 3D-Bild der Straße, das direkt auf das Dashboard projiziert wird, wodurch es funktionell transparent gemacht wird. So erweitert sich das Sichtfeld des Fahrers immens. © Kyocera

  • Der Innenbereich, der mit neusten Technologien ausgestattet ist, hat neue Formen und warme Texturen, die an eine Ära von handgefertigte Handwerkskunst erinnert. Das Cockpit besteht aus einem minimalistischen Design mit futuristischem Feeling, angelehnt an eine Virtual Reality Experience. © Kyocera

  • Eine kleine Figur namens „Mobisuke“ erscheint bei der Benutzung über dem Dashboard und erklärt den Passagieren beispielsweise Navigationshinweise. © Kyocera

  • Die Ober- und Türlichter sind mit einer biologisch freundlichen Beleuchtung ausgestattet, die sich dank Kyoceras CERAPHIC LED Lichter besser an das Spektrum anpassen kann und subtilere Farbunterschiede als konventionelle LED-Technik ermöglicht. CERAPHIC ähnelt dem Spektrum von natürlichem Sonnenlicht und auch die Lichtverhältnisse am Morgen und Abend werden berücksichtigt. © Kyocera

  • Um das Innenleben des Konzeptfahrzeugs auszuschmücken, wird der firmeneigene Kyoto Opal bei der Türverkleidung verwendet. Zudem ziert der Edelstein, der im Labor gezüchtet wurde, das Zentrum der Mittelkonsole. © Kyocera

1 | 0

Aerial Display

Die exzellente Bildqualität wird durch eine hochleistungsfähige Flüssig-Kristallanzeige erzielt.
Eine kleine Figur namens „Mobisuke“ erscheint bei der Benutzung über dem Dashboard und erklärt den Passagieren beispielsweise Navigationshinweise.

Camouflage-Technologie

Mit der Camouflage-Technologie sehen die Passagiere ein virtuelles 3D-Bild der Straße, das direkt auf das Dashboard projiziert wird, wodurch es funktionell transparent gemacht wird, und das Sichtfeld des Fahrers erweitert sich immens.

CERAPHIC LED Lichter

Die Ober- und Türlichter sind mit einer biologisch freundlichen Beleuchtung ausgestattet, die sich dank Kyoceras CERAPHIC LED Lichter besser an das Spektrum anpassen kann und subtilere Farbunterschiede als konventionelle LED-Technik ermöglicht. CERAPHIC ähnelt dem Spektrum von natürlichem Sonnenlicht und auch die Lichtverhältnisse am Morgen und Abend werden berücksichtigt. Dadurch entsteht ein noch angenehmeres Fahrerlebnis.

Der „Kyoto Opal“

Um das Innenleben des Konzeptfahrzeugs auszuschmücken, wird der firmeneigene Kyoto Opal bei der Türverkleidung verwendet. Zudem ziert ein Edelstein, der im Labor gezüchtet wurde, das Zentrum der Mittelkonsole.

Haptisches Feedback und taktile Reaktions-Technologie HAPTIVITY

Das Armaturenbrett sowie die Mittelkonsole sind mit der patentierten taktilen Rückmeldungstechnologie HAPTIVITY ausgestattet. Mit der Berührung löst der Druck der Fingerspitze kleine Vibrationen aus, die das Gefühl imitieren, einen Knopf zu drücken. HAPTIVITY revolutioniert das Interface von Menschen und Maschine, indem es den Passagieren erlaubt, das Armaturenbrett natürlich und intuitiv zu nutzen. Dies kann mit einem herkömmlichen Touch-Display nicht nachgeahmt werden.

Piezo-integrierte Vibrations-Lautsprecher

Im Konzeptfahrzeug sind Vibrations-Lautsprecher integriert, die dank piezoelektrischer Elemente den Schall im gesamten Innenraum verteilen und eine angenehme Hörumgebung schaffen. So entsteht eine fürs Ohr angenehme Klangwelt. Auch in den Kopfstützen befinden sich Vibrations-Lautsprecher, die die Passagiere mit klarem und direktem Sound versorgen.

Anpassbarer Geruch für den Innenraum

Fünf verschiedene Düfte werden in den Innenraum des Concept Cars versprüht, um eine gemütliche Atmosphäre, je nach Laune des Passagiers, zu schaffen.

Die Intention von „Moeye“

Die Hintergründe zu „Moeye“ erklärt der leitende Designer Ryuhei Ishimaru, Präsident und repräsentativer Direktor von Fortmarei Inc.: „Das Designthema von Moeye ist ‚Zeit‘. Dieses Konzeptfahrzeug wurde dazu designt, die Automobil-Geschichte von ‚traditionell‘ zu Kyoceras ‚Auto der Zukunft‘ zu verkörpern. Das äußere Profil erscheint wie ein klassisches Coupé, während die Details und die geometrischen Formen eine klare futuristische Entwicklung aufzeigen. Der Innenbereich, der mit neusten Technologien ausgestattet ist, hat neue Formen und warme Texturen, die an eine Ära von handgefertigte Handwerkskunst erinnert. Das Cockpit besteht aus einem minimalistischen Design mit futuristischem Feeling, angelehnt an eine Virtual Reality Experience. Man spürt, wie die Zukunft aus der Tradition des Automobils entsteht, und zwar auf eine Weise, die mehrere der fünf menschlichen Sinne anspricht und nicht nur über Form und Design erfolgt.“

Unternehmensinformation

Kyocera Fineceramics GmbH

Hammfelddamm 6
DE 41460 Neuss
Tel.: 02131 1637-0
Fax: 02131 1637-150

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden