nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
13.11.2017

Ionity: Paneuropäisches Netzwerk für Schnelladestationen

E-Mobility

Mit der Gründung des Gemeinschaftsunternehmens Ionity stellen die BMW Group, Daimler, Ford Motor Company und Volkswagen mit Audi und Porsche die Weichen für den Aufbau eines Schnellladenetzes für Elektrofahrzeuge in Europa. Geplant ist die Errichtung von insgesamt rund 400 Schnellladestationen bis zum Jahr 2020.

Das Unternehmen Ionity mit Sitz in München hat die Geschäftstätigkeit jetzt aufgenommen. Michael Hajesch (CEO) und Marcus Groll (COO) übernehmen die Geschäftsführung des Joint Ventures (JV). Das Ionity Team wird Anfang 2018 rund 50 Mitarbeiter umfassen und sukzessive ausgebaut.

Aufbau der ersten 20 Schnellladestationen

Der Aufbau der ersten zwanzig Stationen startet noch in 2017. Diese werden an Autobahnen und Hauptverkehrsachsen unter anderem in Deutschland, Norwegen und Österreich errichtet. Sie werden öffentlich zugänglich sein und mit einer Entfernung von etwa 120 km zueinander liegen. Dabei setzt Ionity auf die Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern wie Tank & Rast, Circle K sowie OMV.

Jede der Ionity Schnellladestationen wird über mehrere Ladesäulen verfügen. Dadurch erhalten Nutzer bis 2020 Zugang zu Tausenden von HPC-Ladepunkten (HPC: High-Power-Charging-Netzwerk). Das HPC-Netzwerk verwendet den europäischen Ladestandard Combined Charging System (CCS). Die Ladeleistung von bis zu 350kW pro Ladepunkt ermöglicht entsprechend ausgelegten Fahrzeugen eine kürzere Ladezeit im Vergleich zu heute verfügbaren Systemen.

Die Gründungspartner BMW Group, Daimler, Ford Motor Company und der Volkswagen Konzern mit Audi und Porsche beteiligen sich zu gleichen Teilen an dem JV. Weitere Automobilhersteller sind willkommen, sich am Ausbau des HPC-Netzwerks zu beteiligen.

Das paneuropäische High-Power-Charging-Netzwerk ermöglicht Elektromobilität auf Langstrecken. © obs/Ford-Werke GmbH

Das paneuropäische High-Power-Charging-Netzwerk ermöglicht Elektromobilität auf Langstrecken. © obs/Ford-Werke GmbH

weitere Informationen

Unternehmensinformation

Ford-Werke GmbH

Henry-Ford-Straße 1
DE 50725 Köln

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Such-Alert speichern
Such-Alert speichern

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


Jetzt anmelden