nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
13.09.2017

Infineon investiert in XMOS

Auch Automobile werden zunehmend mit dem Internet verbunden und mit Sprachsteuerungen ausgerüstet. Um in diesen Bereichen größere Präsenz zu zeigen, hat Infineon Technologies als Ergänzung weiterer Partnerschaften eine strategische Beteiligung an XMOS Limited erworben.

XMOS ist ein Halbleiterunternehmen ohne eigene Fertigung mit Sitz in Bristol. Das Unternehmen liefert Sprachverarbeitungsmodule für IoT-Geräte. Die Investition von Infineon stellt den größten Beitrag zur aktuellen Finanzierungsrunde der E-Serie dar, mit einem Volumen von insgesamt 15 Millionen US-Dollar.

Sprachcontroller, die derzeit in Spracherkennungssystemen eingesetzten werden, können oft nur schwer zwischen einer sprechenden Person im Raum und einer künstlichen Schallquelle wie Fernsehen oder Radio unterscheiden: Häufig halten sie die lauteste Schallquelle für die entscheidende. Eine neue Lösung, die Infineon und XMOS Anfang 2017 vorstellten, umgeht dies mit intelligenten Mikrofonen zur Anwesenheits- und Gestenerkennung. Eine Kombination aus Radar- und Silizium-Mikrofonsensoren von Infineon erfasst die Position des Sprechers sowie seine Entfernung zu den Mikrofonen. Die Spracherfassung erfolgte anschließend über Fernfeld-Spracherkennungstechnologie von XMOS.

zu Infineon

zu XMOS

Unternehmensinformation
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Such-Alert speichern
Such-Alert speichern

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


Jetzt anmelden