nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
30.07.2020

Destatis: So wenige Verkehrstote wie noch nie in einem Mai seit der Wiedervereinigung

Statistik

Das durch die Corona-Pandemie bedingte geringe Verkehrsaufkommen hat sich im Mai 2020 auch auf die Zahl der Unfälle im Straßenverkehr ausgewirkt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, sank die Zahl der Verkehrsunfälle gegenüber Mai 2019 um 23% auf 181.000.

© Statistisches Bundesamt

Auch die Zahl der Verkehrstoten ging zurück: Im Mai 2020 kamen in Deutschland nach vorläufigen Ergebnissen 237 Menschen bei Unfällen im Straßenverkehr ums Leben.
Das waren 6,3% weniger als im Mai 2019 (253 Getötete). Noch nie seit der deutschen Vereinigung im Jahr 1990 wurden in einem Mai weniger Menschen bei Verkehrsunfällen getötet als im Mai 2020.

Auch die Zahl der Verkehrsunfälle und die Zahl der Verletzten waren seitdem in einem Mai noch nie so niedrig wie im Mai 2020. Die Zahl der Verletzten sank im Vergleich zum Vorjahresmonat um 16% auf rund 27 600.

In den ersten fünf Monaten des Jahres 2020 erfasste die Polizei insgesamt rund 887 000 Straßenverkehrsunfälle. Das entspricht einem Rückgang von 18,2% gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Darunter waren rund 93.800 Unfälle mit Personenschaden (-15,0%), bei denen 1.017 Menschen getötet wurden. Damit ist die Zahl der Verkehrstoten im Vergleich zu den ersten fünf Monaten des Jahres 2019 um 10,2% beziehungsweise 116 Personen zurückgegangen. Die Zahl der Verletzten sank um 18,0% auf knapp 117.000.

Weitere Informationen zum Unfallgeschehen nach Tagen bietet der neu erschienene Unfallkalender.

Unternehmensinformation

Statistisches Bundesamt

Gustav-Stresemann-Ring 11
DE 65189 Wiesbaden

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden