nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
19.06.2019

AVL koordiniert europäisches Forschungsprojekt VISION-xEV

Forschung und Entwicklung

Ein Konsortium aus europäischen Fahrzeugherstellern, Technologieanbietern, Universitäten und Forschungseinrichtungen hat Anfang 2019 das Forschungs- und Innovationsprojekt VISION-xEV gestartet. Finanziert von der Europäischen Kommission im Rahmen des Programms HORIZON 2020, arbeiten 14 Partner aus Europa zusammen, um Simulationswerkzeuge und -methoden für Elektro- und Hybridfahrzeuge zu entwickeln.

© AVL

© AVL

Koordiniert wird das VISION-xEV Konsortium von AVL List mit Sitz in Graz, Österreich. Um die aktuellen und kommenden gesetzlichen Herausforderungen zu erfüllen, ist eine verstärkte Elektrifizierung bzw. Hybridisierung des Fahrzeugantriebsstrangs nötig. Die für die Elektrifizierung des Antriebsstrangs notwendigen zusätzlichen elektrischen Komponenten und Subsysteme führen zu einer erhöhten Komplexität bei der Entwicklung und Integration in bestehende Fahrzeugarchitekturen.

Darüber hinaus erfordert die Einführung von neuen Technologien bei den elektrischen Komponenten und den zugehörigen Subsystemen eine verstärkte Nutzung von Synergien mit Technologieanbietern und Lieferanten. Die Entwicklung der Simulationstechnologie in den letzten Jahren bietet die Möglichkeit, sowohl bei der Auswahl der optimalen Konfigurationen als auch bei Tests auf virtueller Ebene zu arbeiten, um Zeit und Entwicklungskosten zu sparen. Mit Methoden der virtuellen Komponentenentwicklung und Systemintegration wird untersucht, wie der Bedarf an Labor- und Straßenversuchen reduziert werden kann. Dazu werden im Rahmen des Projekts VISION-xEV die aktuell verfügbaren kommerziellen und internen Modellierungs- und Simulationswerkzeuge weiter optimiert und gekoppelt.

Ziel dieser Aktivitäten ist es, die Grundlage für eine Effizienzsteigerung bei der Entwicklung von Elektro- und Hybridfahrzeugen zu schaffen und damit die Durchlaufzeit um mehr als 25% gegenüber dem derzeitigen Stand der Technik zu reduzieren.

Details zum Projekt

Das Forschungs- und Innovationsprojekt VISION-xEV verfügt über ein Gesamtbudget von 3,9 Mio. € und wird im Rahmen der "The European Green Vehicles Initiative" über das HORIZON 2020 Programm der Europäischen Kommission gefördert. Folgende Partner sind an diesem Projekt beteiligt: Als Koordinator AVL List (Österreich), Aristoteles University of Thessaloniki (Griechenland), AVL QPUNKT Deutschland (Deutschland), Consiglio Nazionale delle Ricerche (Italien), Centro Ricerche Fiat (Italien), FPT Motorenforschung (Schweiz), Kungliga Tekniska Hoegskolan (Schweden), Politecnico di Milano (Italien), Renault SAS (Frankreich), Technische Universität Berlin (Deutschland), Universitat Politécnica de València (Spanien), Univerza v Ljubljani (Slowenien), Vrije Universiteit Brussel (Belgien), ZF Friedrichshafen (Deutschland).

AVL ist ein Unternehmen für die Entwicklung, Simulation und das Testen von Antriebssystemen (Hybrid, Verbrennungsmotoren, Getriebe, E-Antrieb, Batterien und Software) für Pkw, Nutzfahrzeuge und Großmotoren. AVL beschäftigt weltweit mehr als 10.400 Mitarbeiter. Im Jahr 2018 betrug der Umsatz 1,75 Milliarden Euro.

weitere Informationen zum Projekt

Unternehmensinformation
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Such-Alert speichern
Such-Alert speichern

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


Jetzt anmelden

Whitepaper

Wichtige Aspekte zum Antriebsstrang-HIL-Test

HIL-Simulatoren von National Instruments


Jetzt kostenlos Downloaden