nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
14.07.2017

Autonomes Fahren schneller entwickeln

Autonom fahrenden Fahrzeugen dank verlässlicher Testergebnisse zügig zur Marktreife verhelfen: Das ist das Vorhaben des neuen Joint Ventures "Autonomous Vehicle Simulation" (AVS), das die Renault-Gruppe gemeinsam mit dem Software-Unternehmen Oktal gründen wird.

© Renault

Die Renault Gruppe wird einen Anteil von 35 Prozent an AVS erwerben und damit ihre Forschung am selbstfahrenden Fahrzeug intensivieren. Mit dem Joint Venture-Partner Oktal hat Renault bereits bei der Entwicklung der Simulationssoftware SCANeRTM zusammengearbeitet. Diese ermöglicht es, autonome Fahrzeuge in einer virtuellen Umgebung zu testen. Im Rahmen der Kooperation wollen Renault und Oktal die Weiterentwicklung der Software beschleunigen. Sie soll dabei helfen, bis 2020 mehr als zehn Modelle der Renault-Nissan Allianz mit autonomen Fahreigenschaften auf den Markt zu bringen. Der Vorteil einer Simulationssoftware besteht darin, dass das Auto in kurzer Zeit virtuell eine große Anzahl an Kilometern zurücklegen kann. In Kombination mit Flottentests lässt sich so der Entwicklungsprozess beschleunigen – bei hoher Verlässlichkeit der Testergebnisse.

Unternehmensinformation

Renault Nissan Deutschland GmbH

Renault Nissan-Str. 6-10
DE 50321 Brühl

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Such-Alert speichern
Such-Alert speichern

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


Jetzt anmelden

Bordnetzentwicklung

Mehr Produktivität durch weniger Schnittstellen

Warum PLM-Projekte scheitern und welche Alternativen das Domain Data Management bietet


Mehr